Beiträge

Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 am KGN

Demokratie erleben und erlernen! Das steht im Zentrum der Juniorwahl, welche es Schülerinnen und Schülern bundesweit ermöglicht, eine realitätsgetreue Wahlsimulation an ihrer Schule zu organisieren und durchzuführen.

Auch das KGN hat an diesem Schulprojekt zur Bundestagswahl 2021 teilgenommen. So durften in der letzten Schulwoche alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 ihre Stimme im Wahllokal des KGN abgeben. Das Wahlhelferteam der KS2, welches zuvor Infomaterial zur Bundestagswahl zusammengestellt hatte, organisierte den reibungslosen Ablauf der Wahl und zählte alle Stimmen aus.

Ergebnisse der Juniorwahl zur Bundestagswahl 2021 am KGN:

So haben die Klassen 8 – KS2 am KGN gewählt (Wahlbeteiligung: 46,43 %)

Wir danken Neva Ceri, Alessia De Marco, Hanna Ehrensperger, Paul Hartmann, Jannik Pfister und Leonie Wachenheim (alle KS2) für ihren Einsatz im Wahlhelferteam.

Verena Bucher, Jannik Bargen und Heinke Roth für die Fachschaft Gemeinschaftskunde

KGN nimmt am Schul- und Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ teil

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.“ (Jugend debattiert)

Dafür steht der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert“, der nun bereits seit 20 Jahren stattfindet und am 10. Februar 2021 seine Premiere in Form des digitalen Schulwettbewerbs am KGN feierte.

Bei „Jugend debattiert“ gewinnen nicht die lautesten, sondern diejenigen, die durch Sachkenntnis und Gesprächsfähigkeit überzeugen können. Und davon hatten die vier Debattanten Christof Csiacsek (9a), Adrian März (9a), Samuel Terroir (9b) und Lennart Siegin (9b) einiges zu bieten! Die Frage „Sollen auf Fleisch- und Wurstwarenverpackungen „Schockbilder“ von Massentierhaltung und Schlachtung gedruckt werden?“ wurde mit Leidenschaft diskutiert!

Lennart Siegin (9b) setzte sich schließlich als Sieger des Schulwettbewerbs durch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Regionalwettbewerb in Freiburg, welcher am 2. März stattfand. Dort erreichte Lennart in der Altersgruppe 1 nach einem starken Auftritt den vierten Platz.
Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung!

Jannik Bargen und Heinke Roth

10b: Erfolgreiche Teilnahme an Politik-Wettbewerb

„Politik brandaktuell“ lautete das Thema des Schülerwettbewerbs für politische Bildung, an dem die Klasse 10b im Rahmen des Gemeinschaftskunde-Unterrichts bei Herr Bargen teilnahm. Für eine Gruppe hat sich das ganz besonders gelohnt: das eingereichte Video von Hanna, Hanna, Pauline, Anna und Marie wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung mit 250 Euro prämiert. Sie hatten sich mit den „Grünen Kreuzen“, einer Protestaktion der Landwirtschaft, beschäftigt. — Herzlichen Glückwunsch!

Fest der Kulturen am KGN

Allen war klar, dass ein großes Fest gleich im Schuljahresanfang recht anstrengend werden würde. Aber dennoch haben wir zwei Wochen lang den Tagesrhythmus umgestellt, zwei Wochen lang täglich eine Projektstunde eingebaut, zwei Wochen lang ein gewisses Maß an Chaos ertragen, zwei Wochen lang Improvisationstalent gezeigt. Weil es uns – LehrerInnen wie SchülerInnen, wichtig war: Einerseits, um zu erleben, was von Schülerinnen und Schülern selbstorganisiert und ohne Lehrkraft auf die Beine gestellt werden kann. Vorwiegend aber, um gemeinsam erlebbar zu machen, wie sehr das Miteinander vieler Kulturen unser Leben und unsere Welt bereichert.

Entstanden ist ein schönes, buntes und vielfältiges Fest in Innenhof und Aula, das trotz durchwachsenen Wetters sehr stark besucht war: In etwa 30 dem Wind trotzenden Zelten präsentierten Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Arbeit, aufbereitet für Hirn, Herz und Gaumen: Groß gedruckte Plakate führten das Hirn des Lesers in Besonderheiten verschiedener Länder ein, Dekoration, Exponate, Videos, Klänge und Kleidung ließen das Herz eintauchen und leckere Speisen verwöhnten Gaumen und Magen. In der Aula wechselten sich Klassen und Gruppen mit Darbietungen von selbst geschriebenen Liedern und traditionellen Tänzen ab. Und kaum einer der Besucher hat es geschafft, alles zu sehen und mitzubekommen…so, wie es einem mit der Vielfalt der Kulturen auf unserer Welt eben auch ergeht.

Als Lehrerkollegium danken wir all denjenigen, die sich für dieses Fest eingesetzt haben, insbesondere den GruppenleiterInnen und dem Organisationsteam, den Schülertechnikern, geduldigen Sekretärinnnen, unterstützenden Eltern, einem hilfsbereiten Hausmeister, unserem Förderverein, dem Bauhof der Stadt Neuenburg sowie dem Projekt “Zusammenleben in Neuenburg” für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Und besonders freut uns, dass das Fest auch bei anderen Schulen Anklang gefunden hat und Nachahmer bzw. Nachfolger in den Startlöchern stehen.