Einblick in die Informationstechnik

Pünktlich zum Start in die letzte Epoche des Schuljahres und die erste Unterrichtsepoche mit Vollunterricht in allen Klassenstufen hat der “Expedition D-Truck” auf unseren Schulhof Position bezogen. In seinem Inneren beinhaltet er eine eindrucksvolle interaktive Ausstellung zu informationstechnischen Technologien in der Berufswelt – finanziert von mehreren Stiftungen. In altersangepassten Workshops haben in 3 Tagen fast alle SchülerInnen ab Klasse 7, aber auch interessierte Eltern und LehrerInnen unter anderem Virtual Reality, Blockchain, künstliche Intelligenz und Industrie 4.0 kennen gelernt. Hier geht es zum Bericht in der Badischen Zeitung.

Wie geht es mir in den Zeiten von Corona?

In der Aula kann man die Siegerfotos des Fotowettbewerbs zum Thema “Wie geht es mir in den Zeiten von Corona?” bestaunen. Der Wettbewerb wurde vom Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuenburg in Kooperation mit dem Jugendrat initiiert und wurde/wird an verschiedenen Stellen gezeigt. Mit dabei auch viele “Siegerfotos” von SchülerInnen des KGN – herzlichen Glückwunsch!

Jetzt online: nachgefragt mit Prof. Dr. Kerstin Krieglstein

Ob Saarland oder Kalifornien, Gießen oder München – Prof. Dr. Kerstin Krieglstein hat schon an den kleinen und großen Unis des Landes und der Welt geforscht und gelehrt. Jetzt ist sie (zurück) in Freiburg und nach 563 Jahren die erste Frau an der Spitze der Albert-Ludwigs-Universität.

In der neuesten Ausgabe unserer Schülertalkshow nachgefragt sprachen Anastacia und Jannik mit ihr über exzellente Wissenschaft, stillen Feminismus, komplizierte Titel von Doktorarbeiten – und Hustenbonbons.

Zu sehen gibt es das Gespräch exklusiv auf unserem YouTube-Kanal: https://nachgefragt.kgn.schule, den Artikel in der Badischen Zeitung findet man hier.

Viel Spaß beim Anschauen wünscht

das nachgefragt-Team

Im Schulgarten…

Nicht wundern – hier entsteht kein zweiter Schulteich und auch kein Betonfläche: Im Schulgarten bauen unsere Schulgärtner Armin Held und Robert Weth derzeit das von zahlreichen Firmen gesponserte Sonnensegel auf. Leider coronabedingt ohne die ganze Gartenbau-AG, aber in der Hoffnung, im Außenklassenzimmer bald noch besser coronakonformen Freiluftunterricht möglich zu machen. Herzlichen Dank!

Tooor…

Ein neues Tor steht auf dem Pausenhof…mit herzlichem Dank an das Landratsamt und an Till Herrmann.

 

KGN nimmt am Schul- und Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ teil

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.“ (Jugend debattiert)

Dafür steht der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert“, der nun bereits seit 20 Jahren stattfindet und am 10. Februar 2021 seine Premiere in Form des digitalen Schulwettbewerbs am KGN feierte.

Bei „Jugend debattiert“ gewinnen nicht die lautesten, sondern diejenigen, die durch Sachkenntnis und Gesprächsfähigkeit überzeugen können. Und davon hatten die vier Debattanten Christof Csiacsek (9a), Adrian März (9a), Samuel Terroir (9b) und Lennart Siegin (9b) einiges zu bieten! Die Frage „Sollen auf Fleisch- und Wurstwarenverpackungen „Schockbilder“ von Massentierhaltung und Schlachtung gedruckt werden?“ wurde mit Leidenschaft diskutiert!

Lennart Siegin (9b) setzte sich schließlich als Sieger des Schulwettbewerbs durch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Regionalwettbewerb in Freiburg, welcher am 2. März stattfand. Dort erreichte Lennart in der Altersgruppe 1 nach einem starken Auftritt den vierten Platz.
Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung!

Jannik Bargen und Heinke Roth

Nachgefragt online mit Geraldine Schüle

Indien, Palästina, Ägypten, Staufen – Geraldine Schüle hat mit ihren 27 Jahren schon viel gesehen, noch mehr erlebt und auch beruflich schon fast alles gemacht: Kriegsreporterin, Zirkuspädagogin und Autorin. Hauptsache nicht konventionell.

Im zweiten nachgefragt-Gespräch dieses Schuljahres sprach Geraldine Schüle mit Alessia De Marco und Noah Mailitis über Abenteuer in der weiten Welt, einen Zirkuswagen ganz in der Nähe, Freiheit,
Träume und einen Esel.

Auch diesmal leider ohne Zuschauer, dafür ab Mittwoch, 24.02.2021 exklusiv im Netz: unter https://nachgefragt.kgn.schule .

Wenn Sie unser Projekt unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Spende auf das Konto des KGN-Fördervereins: IBAN: DE88 6806 1505 0076 5987 03 (Bitte unbedingt „nachgefragt“ als Verwendungszweck angeben!)

Unter allen Spendern verlosen wir das von Geraldine Schüle handsignierte Buch „Grenzenlos leben“. Wenn Sie an der Verlosung teilnehmen möchten, schicken Sie uns einfach eine Mail an nachgefragt.kgn [at] gmail.com

Alle Spenden-Einnahmen teilen wir uns mit dem Zirkus Kaiser, der in Neuenburg „gestrandet“ ist.

SWR-Fernsehen über unsere Schule

In den vergangenen Wochen hat der SWR in seiner Fernseh-Nachrichtensendung SWR-Aktuell und auch in verschiedenen Hörprogrammen über unser Fernlernen berichtet – und heute wart ihr sogar kurz in der Tagesschau zu sehen! Wie ihr euch denken könnt: Am meisten haben wir uns über alle von euch gefreut, die bei der PowerHour, im BeatBoxen, im Unterricht oder sogar im Interview mit Bild oder Ton auf Sendung waren: Echt schön zu sehen, dass ihr das so souverän macht!

Hier geht es zum Text des Hörbeitrags und zum Fernsehbeitrag.

Guten Start in die neue Epoche!

Menschenrechtstag 2020 am KGN

Auch in diesem Jahr begangen wir, allen Einschränkung zum Trotz, am 10.12. den internationalen Menschenrechtstag an unserer Schule. Seit 10 Jahren ist es Tradition am KGN, an diesem Tag die Schulgemeinschaft auf die Existenz von Menschenrechten und Kinderrechten  und deren Verletzungen aufmerksam zu machen.

Interessant wird es da, wo SchülerInnen merken, dass sie durch ihr zukünftiges Handeln etwas dazu beitragen können, diese Menschenrechtsverletzungen einzudämmen.  Dieses Jahr wurde im Schulhaus und der Aula eine Ausstellung organisiert, welche unseren Konsum zum Thema hatte, inwieweit dieser zu Menschenrechtsverletzungen in anderen, vor allem ärmeren Ländern der südlichen Halbkugel führt.

Jeder der im Schulhaus verteilten StolperKartons machte auf ein Produkt aufmerksam, das unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird. Einige dieser Kartons waren mit Slogans versehen, die im Unterricht der 8b unter der Leitung Frau Habrechts entstanden waren. Am Ende der dritten Stunde wurden auf eine Durchsage hin die Kartons von den Gängen in die Aula getragen, wo die Schüler mit mit den Kartons eine Wand um den reichlich geschmückten Tannenbaum bauten.

Heutzutage ist es nicht nur möglich und zugleich dringend geworden, seinen CO2 Fußabdruck zu berechnen, sondern man kann ebenso seinen „Sklaverei- Fußabdruck“ aufstellen lassen (siehe diese Dokumentation).

Nicht nur der Fleischskandal von Tönnies sollte uns auf die Missstände unseres Systems und hinter den Produkten, die wie essen, aufmerksam machen. Hier hängen faire Arbeitsbedingungen in den Zulieferer-Ländern eng mit umweltschonender Produktion zusammen. Was aus unserer Welt wird, hängt nun mal sehr von unserem Konsumverhalten ab, aber auch von politischen Entscheidungen.

Lasst uns etwas verändern …
Katja Calderon

Weihnachtsferien-Idee: Gitarre ausleihen und spielen?

Liebe Gitarrenfreunde und -freundinnen (und solche die es werden wollen),
noch sind es ein paar Tage bis zum Weihnachtsabend und genug Zeit, um mit “Last Christmas” ein bisschen zur weihnachtlichen Stimmung unter’m Baum beitragen zu können?!
Die grandiosen TeilnehmerInnen der Gitarren-AG haben dieses Lied bereits erfolgreich umgesetzt, da dachte ich, vielleicht gibt es weitere Gitarren- und GesangsliebhaberInnen, die mit ein bisschen Anleitung klimpern würden:-)
In dieser Datei findet ihr den Text mit den Akkorden und Fotos von den Griffen (hab mir extra die Fingernägel lackiert;-)). Wenn ihr die Griffe einigermaßen drauf habt, könnt ihr mit dem Video mitspielen und mitsingen bis es alleine klappt… und fertig ist das Last-Christmas-Mini-Tutorial.
Viel Spaß beim Klimpern & Singen und ein wunderschönes Weihnachtsfest,
Sarah Gerspacher
PS: Wer keine Gitarre hat, kann sich gerne eine an der Schule ausleihen – solange der Vorrat reicht :-)

 

Weihnachtsferien-Idee: Fischers gefürchtetes Musikquiz

Für alle, denen es in diesen langen Weihnachtsferien langweilig zu werden droht, startete heute “Fischers gefürchtetes Musikquiz“, diesmal in Form einer kleinen Rallye durch mehrere Jahrhunderte Musikgeschichte. Jeder, vom 5.-Klässler über den musikbegeisterten Vater bis zur Mathelehrerin kann mitmachen. Es ist nichts dabei, was nur Spezialisten rauskriegen könnten…

Zu gewinnen gibt es drei Preise: Einen für die- oder denjenigen, der die meisten richtigen Antworten als erster eingeschickt hat, einen Spezialpreis für jemanden, der das System hinter all den Aufgaben erkennt, und einen Zufallspreis, der aus sämtlichen Rückmeldungen ausgelost wird, sodass man auch eine Chance hat, wenn man nur einmal mitgemacht hat. Also mal schauen, wer gewinnt: Ein Elternteil, eine LehrerIn oder dann doch eine SchülerIn? Noch ist die erste Aufgabe aktiv…

nachgefragt mit dem ZDF-Sportreporter Aris Donzelli

Aus dem kleinen Zienken zum großen ZDF – Aris Donzelli hat es geschafft. Inzwischen kommentiert er schon seit 24 Jahren Fußball, Tennis, Motorsport und Ski. Als Reporter führte er Interviews mit den ganz Großen: Schumacher, Becker, Klitschko, Klinsmann. Und als leitender Redakteur ist er auch im Hintergrund aktiv.

Im ersten nachgefragt-Gespräch dieses Schuljahres sprach Aris Donzelli mit Hanna Hess und Marie Wistuba über den Traumberuf Sportreporter, kritischen Journalismus, Freundschaften im Fernsehgeschäft und die perfekte Autogrammpose. Auch diesmal leider wieder ohne Zuschauer, dafür ab sofort exklusiv im Netz: unter https://nachgefragt.kgn.schule .

Kunststoffdeckelsammlung mit Erfolg! Sammelt alle weiter!

Dank aller fleißiger Deckelsammler/innen konnte unsere Schule bereits im Sommer dazu beitragen, dass die erste Tonne Plastik recycelt, rund 2.000 Liter Erdöl eingespart und 500 Euro für die Kinder im Hort „Centro La Bota“ in Quito, Ecuador, überwiesen wurden.

Gerade zu Corona-Zeiten benötigen die Menschen dort dringend unsere Unterstützung.

Helft bitte weiterhin mit und sammelt alle Plastikdeckel von Flaschen und Tetrapacks! (bitte nur ohne Aluminiumbeschichtung)!

Nähere Informationen findet Ihr auf der Website der Beruflichen Schule Bad Krozingen oder auf der Facebook-Seite Proyecto La Bota – Begegnung und Solidarität.

Vielen Dank!

 

Im Gedenken an unseren lieben Tilo Vieser

In Gedanken an unseren lieben Tilo Vieser, 30.09.1975 – 23.11.2020