Beiträge

Mathematik ohne Grenzen 2019 – Hervorragendes Ergebnis der Klasse 10b

Nachdem die Klasse 10b des KGN beim diesjährigen internationalen Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“, an dem aus dem Regierungsbezirk Freiburg ca. 173 Klassen der Klassenstufe 10 (Gymnasium) teilnahmen, bereits einen hervorragenden 4.Platz erzielte und damit die internationale Siegerfeier im Europapark Rust leider nur sehr knapp um einen Punkt verfehlte, trat sie im Rahmen der regionalen Siegerfeier in Bad Krozingen sehr souverän auf und stellte ihre Erstklassigkeit erneut unter Beweis.

Der Einladung nach Bad Krozingen zur regionalen Siegerfeier folgten neben der Klasse 10b (in Begleitung der Lehrkräfte Viola Haueisen und Christian Striebich) noch fünf weitere 10. Klassen aus der Region, um zunächst in der Aula des Kreisgymnasiums von Herrn Winfried König für ihre bisherigen Leistungen geehrt zu werden. Fünf Schülerinnen und Schüler des dortigen Gymnasiums sorgten gleich zu Beginn mit drei flotten Musikstücken für eine klasse Stimmung und leisteten ihren Beitrag für die insgesamt sehr gelungene Veranstaltung. Anschließend wurden alle teilnehmenden Klassen in jeweils drei Gruppen unterteilt und ins benachbarte Freibad geleitet. Dort stand bei wolkenlosem Himmel und viel Sonnenschein eine Art Spiel ohne Grenzen auf dem Programm. Jede Gruppe durchlief zahlreiche Stationen und trat jedes Mal gegen eine andere Gruppe an.

Bei den Aufgaben waren einerseits hohes mathematisches Können und andererseits ausgeprägte Team- und Organisationsfähigkeiten gefordert. Beides meisterte die Klasse 10b mit Bravour und belegte schließlich mit zwei Gruppen zugleich den 1. und 2. Platz – laut Herrn Winfried König, dem Organisator, ein sehr eindeutiges Ergebnis und gleichzeitig seltenes Ereignis!

👍 Top Leistung – herzlichen Glückwunsch!

Melissa Kopp (9b) gewinnt die Landesrunde im Bundeswettbewerb Fremdsprachen

In der diesjährigen Landesrunde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen hat Melissa Kopp  aus der 9b einen hervorragenden ersten Platz erreicht!

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen fördert schon seit 1979 Schüler, die Spaß an fremden Sprachen und Kulturen haben. Mehr als 15.000 Schüler nehmen jedes Jahr daran teil und kämpfen um den Bundessieg. Die Teilnehmer können ihre Sprachkenntnisse in verschiedenen Kategorien unter Beweis stellen: Es gibt die SOLO-Wettbewerbe für die Klassen 8 – 10 (eine Fremdsprache), SOLO+ ab Klasse 10 (zwei Fremdsprachen) und TEAM SCHULE. Den Siegern winken Geldpreise und Sprachreisen.

In der Kategorie TEAM SCHULE produzieren die Gruppen Filme, Hörspiele oder Theaterstücke, die sie im Finale auf der Bühne präsentieren. Die Teilnehmer entscheiden, in welcher Sprache sie antreten: Englisch, Französisch, Spanisch, aber auch Altgriechisch und Latein sind möglich.

Die Teilnahme am Bundeswettbewerb bedeutet für die Schüler einen großen Aufwand: sie müssen sich intensiv und eigenständig auf ein vorgegebenes Thema vorbereiten, denn das Niveau des Bundeswettbewerbs geht deutlich über das in der Schule Gelernte heraus.

Im Solo-Wettbewerb muss jeder Schüler zunächst ein kurzes Video in seiner Fremdsprache drehen, wobei die Themen dafür vorgegeben waren: für Englisch war es Scotland, für Französisch La Normandie und für Spanisch Ecuador.

Am 24. Januar 2019 war der Wettbewerbstag für die schriftlichen Prüfungen im SOLO. In einer Art Klausur, die fast drei Stunden gedauert hat, gab es Aufgaben zu Hörverstehen, einen Lückentext, 10 Fragen und eine Schreibaufgabe – alles bezogen auf das Vorbereitungsthema.

Am 27. Juni 2019 findet im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Gymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch-Gmünd die Ehrung der Preisträger statt. Bis zu 90 Prozent der erreichbaren Punkte erzielen einen 1. Preis, bis zu 85 Prozent einen zweiten und bis zu 75 Prozent einen dritten Preis. Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit bis zu 65 Prozent erhalten einen Anerkennungspreis. Für alle übrigen gibt es eine Teilnahmeurkunde.

Da Melissa die meisten Punkte erreicht hat, die von allen Schülern Baden-Württembergs im Fach Englisch erreicht wurden, wurde sie ebenfalls zum 4-tägigen Sprachenturnier im September 2019 nach Papenburg in Niedersachsen eingeladen. Sie ist damit eine von etwa 70 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland, die aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen im SOLO Wettbewerb zum Bundesfinale eingeladen wurden.

55 000 Kunststoffdeckel gegen Kinderlähmung

Die Grundidee des Vereins „Deckel drauf“ ist eigentlich ganz einfach: Pfand für Pfandflaschen bekommt man auch ohne Deckel. Die kleinen bunten Kunststoffdeckel können separat gesammelt und verkauft werden, da sie aus Polyethylen oder Polypropylen bestehen und somit recht hochwertig recycelt werden können. Durch den Erlös werden Schluckimpfungen gegen Polio finanziert, 500 Deckel ermöglichen eine Impfung in Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Ziel der Aktion ist es, die Kinderlähmung weltweit auszurotten.

Deckelaktion_Bild_5c

Bei unserer Sammelaktion haben wir zwischen den Weihnachts- und Osterferien gemeinsam 55 000 Kunststoffdeckel gesammelt und können somit über 110 Impfungen finanzieren.

Vielen Dank an alle, die fleißig mitgesammelt haben.

Bei unserem schulinternen Wettbewerb sammelte die Klasse 5c über 11 200 Deckel und gewann einen Goldwaschtag am Rhein. Die Klasse 5a brachte es auf über 6 100 Deckel und darf nun eine Runde Minigolf spielen gehen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Unternehmen Goldsucher.de mit Herrn Andorf sowie bei dem Neuenburger Campingpark Gugel, die uns die großartigen Preise spendierten.

Bitte sammeln Sie weiterhin Kunststoffdeckel, unsere Sammelaktion geht weiter!

Großartiger Erfolg für KGN-Fußballer

Mit einer beeindruckenden Vorstellung qualifizierte sich das KGN-Fußballteam der Jahrgänge 2005 – 2003 am vergangenen Freitag für die Zwischenrunde im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“. Die teilnehmenden Mannschaften waren die Zähringer Werkrealschule Neuenburg, die Mathias von Neuenburg Realschule, das Faust Gymnasium Staufen und das von Herrn Kreutner betreute Team vom KGN, das alle drei Spiele gewinnen konnte.

Bereits der erste Gegner aus Staufen erwies sich als echter Prüfstein. Zeitweise erspielten sich die Gäste aus der Fauststadt eine Feldüberlegenheit, die konzentriert agierende Defensive unseres Teams und eine beeindruckende Quote bei der Chancenauswertung führte dann aber doch zu einem letztlich verdienten 4:2 Sieg. Auch gegen das Team der Werkrealschule konnte man sich mit 2:1 durchsetzen und so kam es in der letzten Begegnung des Vormittags zum entscheidenden Spiel gegen die Realschule Neuenburg, die ihre ersten beiden Begegnungen ebenfalls siegreich beendet hatte.   Beiden Mannschaften war anzumerken, dass sie bereits eine Stunde Spielzeit absolviert hatten, aber dennoch entwickelte sich ein interessantes und abwechslungsreiches Spiel, bei dem unser Team aber stets die dominierende Mannschaft war. So ging auch dieser 2:1 Sieg absolut in Ordnung. Im Frühjahr wird der Wettbewerb „Jugend trainiert“ mit der Zwischenrunde fortgesetzt werden.

Für das erfolgreiche KGN-Team waren im Einsatz: Fritz Hoffmann, Anton Geiger, Dennis Schick, Kalle Held, Leon Kollmann, Samir Schwenk, Silas Budde, Mark Kessler, Yannick Sänger, Jonas Friese, Sandro Stadler, Peer Groß, Bennet Dietel und Josua Göller.

Jugend trainiert für Olympia

Preisträger Mathe Känguru-Wettbewerb 2018

Neben den Teilnahmepreisen wurden bereits im April von Herrn Sinn und Herrn Kaiser Sonderpreise an Noah und Benedikt (beide 6b) überreicht. Noah erhielt für seine erzielte Gesamtpunktzahl einen 3. Preis, Benedikt  für den weitesten Kängurusprung (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtig gelösten Aufgaben) ein T-Shirt.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und auf weitere, weite Sprünge im kommenden Schuljahr.

Kreisentscheid im Lesewettbewerb


Lennart Siegin tritt am Mittwoch, 21.02. um 15.30 Uhr in der Mediathek Müllheim gegen die anderen Schulsieger an.

Alle sind herzlich eingeladen, Lennart anzufeuern!


Am 06.12.2017 fand im KGN der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen statt. Als erstes gab es eine Runde, in der jeder seinen mitgebrachten Text vorlesen konnte. Nach dieser zog sich die Jury sich zurück und beriet, wer in die zweite Runde kommen sollte.

Vorlesewettbewerb 2018

Lennard und Luna kamen in die zweite Runde und lasen den unbekannten Text,„Tintenherz“. Beide lasen sehr gut und alle rätselten, wer der Gewinner sein könnte. Die beiden Klassensieger Damaris aus der 6b und Cedrick aus der 6a freuten sich über die Urkunde und den Schokoladennikolaus, den sie bekamen. Auf den zweiten Platz kam Luna aus der 6a und gewonnen hat Lennard aus der 6b. Die 6b jubelte und gratulierte dem glücklichen Sieger.

Der Vorlesewettbewerb war ein voller Erfolg und hat allen Spaß gemacht.
Damaris Sick, 6b