Beiträge

nachgefragt am Dienstag, 5. Juli mit Harald Schmidt

Schauspieler, Kabarettist, Kolumnist, Entertainer, Schriftsteller, Fernsehmoderator – Harald Schmidt hat schon alles gemacht und kennt die Medienwelt wie kein zweiter. Heute ist er vor allem: Legende und Ikone.

Nach über 44 Jahren auf den großen Theaterbühnen, Kinoleinwänden und Fernsehbildschirmen des Landes steht er nun endlich auf unserer kleinen, gemütlichen Bühne im KGN. 

Mit Clara Bartl und Estella Giller spricht der 64-Jährige über sein ereignisreiches Leben im grellen Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit, seinen manchmal zynischen Blick auf Politik und Gesellschaft, seinen ernsten Auftrag als Schirmherr der Depressionshilfe und seinen wahren Glauben: Kirche, Bayern oder VfB.

Harald Schmidt im Gespräch mit Clara Bartl und Estella Giller am 5. Juli 2022 um 19:30 Uhr im Kreisgymnasium Neuenburg.

Leistungskurs Geographie erkundet Flächenversiegelung in Neuenburg

Im Geographie-Leistungskurs steht unter anderem das Thema Wasserhaushalt und Flächennutzung auf dem Programm. Was liegt da näher, als sich diese Themen direkt im eigenen Umfeld genauer anzuschauen: in den Wohngebieten rund um das KGN.

Daher trafen die Schüler:innen des Geo LK und Herr Kalt an einem sonnigen Mittwochmorgen Frau Lilly Nockemann und Frau Karolin Riepenhausen von der Stadt Neuenburg, die in Bereich Flächenversiegelung und -entsiegelung Expertinnen sind.

Beim KGN gab es direkt zur Gestaltung des Schulhofs und seiner Abflüsse viel zu erzählen, ebenso zu den wasserdurchlässigen Pflastersteinen direkt am Gebäude. Beim weiteren Exkursionsgang durch das angrenzende Wohngebiet fielen ebenfalls vielfältige Maßnahmen auf: Abflussrinnen, die in Grünflächen münden, um das Grundwasser zu speisen, Ausgleichsflächen, die eingezäunt sind, um Tieren und Pflanzen Rückzugsmöglichkeiten zu geben und Gräben, die das Abflusswasser auffangen, um es ebenfalls dem Grundwasser zuzuführen.

Die Schüler:innen erkannten, dass die Stadt schon lange in diesem Bereich arbeitet, um Flächen möglichst wenig zu versiegeln oder bereits versiegelte Flächen möglichst gut zu kompensieren. Am Ende konnten die Schüler:innen viele Einblicke gewinnen, sie konnten ihre direkte Wohn- und Schulumgebung mit neuen Augen sehen.

Wir bedanken uns herzlich bei den beiden Expertinnen für die tollen Einblicke!

nachgefragt verabschiedet die Schüler:innen des aktuellen Abi-Jahrgangs

Nach 6 abwechslungsreichen Gesprächen sagen wir DANKE an unsere nachgefragt-Truppe aus dem aktuellen Abi-Jahrgang! Es war episch mit euch 😉

Geschichtsprojekt der Klasse 9b – Jüdisches Leben in Kippenheim

Das Konzentrationslager Auschwitz ist das Synonym für den Massenmord der Nationalsozialisten an Juden, Sinti und Roma und anderen Verfolgten.

Am 27. Januar 2022 jährte sich der Tag der Befreiung von Auschwitz zum 77. Mal. Er ist kein Feiertag im üblichen Sinne. Er ist ein „DenkTag”: Denn Gedenken und Nachdenken über die Vergangenheit schaffen Orientierung für die Zukunft. Die beste Versicherung gegen Völkerhass, Faschismus und Nationalsozialismus ist und bleibt die Erinnerung an und die aktive Auseinandersetzung mit der Geschichte.

Bei der offiziellen Gedenkfeier im Bundestag vergangenen Donnerstag hielt Inge Auerbacher, eine Jüdin aus dem badischen Kippenheim, die offizielle Rede im Bundestag. Über ihr Schicksal und das vieler weiterer Juden aus Südbaden haben wir im Rahmen des Geschichtsunterrichts in Klasse 9, in dessen Zentrum eine Exkursion zur ehemaligen Synagoge in Kippenheim stand, nachgedacht.

Im Rahmen eines kleinen Projekts, zu dem wir vor Ort durch Vorträge des Vorsitzenden der ehemaligen Synagoge Kippenheim e.V, Jürgen Stude, und eigene Recherchen in der Ausstellung des Gedenkorts Ideen und Material sammelten, entstanden unterschiedliche Beiträge, die wir euch in dieser Online-Collage präsentieren möchten.

Herzliche Einladung!
Eure 9b

nachgefragt mit Speerwurfweltmeister Johannes Vetter am Freitag, 4. Februar 2022

Das Gefühl, ganz oben auf dem Treppchen zu stehen, hat der deutsche Speerwurf-Star Johannes Vetter schon unzählige Male erlebt – der vorläufige Höhepunkt: Weltmeister 2017. Aber er kennt auch die ganz großen Enttäuschungen. Denn der Traum vom olympischen Gold ist geplatzt – zumindest 2021.

Mit Hanna Hess und Marie Wistuba spricht der 28-Jährige über die emotionale Achterbahnfahrt im Leistungssport, die Schattenseite von IOC & Co, seine zweite Karriere als Offenburger Gemeinderat – und über die attraktive Ästhetik eines Ganzkörpertattoos.

Johannes Vetter im Gespräch mit 
Hanna Hess und Marie Wistuba

am 4. Februar um 19:30 Uhr
im Kreisgymnasium Neuenburg.
Der Eintritt ist frei.

Die Veranstaltung findet selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen CoronaVO des Landes statt.

„nachgefragt“ mit Andreas Stoch

Selbst der Nikolaus ließ sich den unterhaltsamen und informativen Abend am vorvergangenen Montag in der Aula des KGN nicht entgehen. Hanna Herbster und Marlon Tritschler führten durch die stimmungsvolle Nikolausausgabe des Talkshowformats des KGN.

In einem abwechslungsreichen Gespräch ging es dabei um die Spotify-Playlist des SPD-Landeschefs genauso wie um die gerade abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen in Berlin. Hier war Stoch Teil des Verhandlungsteams seiner Partei. Natürlich wurde auch über die Landespolitik gesprochen – aber auch die Kreativität Stochs und der ModeratorInnen war beim gemeinsamen Verzieren von Lebkuchenhäusern gefragt.

Das nächsten Gespräch auf der halbrunden nachgefragt-Bühne findet am Freitag, 4. Februar 2022 statt. Zu Gast wird dann der Speerwurfweltmeister und Olympiateilnehmer von 2021 Johannes Vetter sein.

Schüler:innen der der Möbelbau-AG stellen erstes Projekt fertig

Die Schüler:innen der Möbelbau AG haben nach dem Einfinden und Einleben in die Werkstatt vor einigen Wochen ihre ersten Projekte fertiggestellt: einen selbst gebauten Handy- oder Tablethalter. An diesem Projekt konnten wichtige Grundfertigkeiten geübt werden: Genaues Anzeichnen, sicheres und exaktes Sägen mit der Handsäge, Bohren mit der Tischbohrmaschine, Bohren und Schrauben mit dem Akkuschrauber.

Die jungen Holzwerker:innen präsentieren stolz ihre Projekte (einige der Fotos stammen aus der Zeit, als im Unterricht noch keine Maskenpflicht galt).

Junior-Forscher-Club wieder in Präsenz – im Chemieraum wurde es bunt!

Nach einem Jahr online-Experimenten ging es mit 30 Kindern an zwei Tagen im Chemieraum rund um Lebensmittelfarben. Nach der Sicherheitsbelehrung und ausgerüstet mit Schutzbrillen zauberten die Kinder tanzende Farben in Milch, bauten Flüssigkeitsbrücken und als Highlight ein Lavalampe aus gefärbtem Wasser, Öl und Brausetabletten.

Design, Architektur und Herbstsonne

Die SchülerInnen des Leistungskurses Bildende Kunst der KS 2 waren am 11.10.2021 auf dem Gelände des Vitra Design Museums in Weil unterwegs. Zu zweit wurden die bekannten Bauten von Frank O. Gehry, Tadao Ando und Zaha Hadid vorgestellt. Anschließend besuchten alle die Austellung über Frauen und Design. Im Vitra Wohnungsdepot erforschten alle neue Gestaltungsideen für die Schule und das eigene Zuhause. Eine schon seit längerem geplante Exkursionen konnte endlich bei bestem Herbstwetter durchgeführt werden.

Der LK Geschichte (KS1) zu Besuch im Haus der Geschichte

Am Ende eines Schuljahres, in dem wir viele Einschränkungen erfahren mussten, ging für den Leistungskurs Geschichte noch einen Wunsch in Erfüllt: Der Besuch im Haus der Geschichte des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Hier konnten wir auf 200 Jahre Landesgeschichte zurückblicken und diese mit den im Laufe des Schuljahres durchgenommenen Inhalten verknüpfen. Beginnend mit dem Reichdeputationshauptschluss, über die Zeit des Vormärz und der 48er Revolution, konnten wir die Einbindung des Südwestens in den Nationalstaat nachvollziehen. Besonders beeindruckend waren die multimedialen Darstellungen der zwei Weltkriege, aber auch die detaillierte und anschauliche Ausstellung zur RAF im Südwesten.

Sehr interessant gestaltet waren auch die Sonderausstellungen. „Gier, Liebe und Hass“ – das sind die Themen der neuen Sonderausstellung, deren erster Teil sich mit der Gier befasst. So erfuhren wir über Verbrechen in der Kolonialzeit, finanzielle Betrügerei, aber auch was die Gier nach Aufmerksamkeit und Likes in sozialen Netzwerken mit uns macht. Auch die Sonderausstellung zum Thema Stauffenberg konnte der Kurs besuchen und so mehr über die kontrovers diskutierte Person des Hitler-Attentäters erfahren.

Am Ende konnten wir noch mit einem Burger und einem Orangen-Basilikum-Durstlöscher auf die gelungene Exkursion anstoßen und dabei die Eindrücke des Erlebten austauschen.

Marlon Tritschler, KS1

Fast wie im Urlaub – Der Leistungskurs BK in Basel

Am 27.07.2021 besuchten die SchülerInnen des Leistungskurses Bildende Kunst endlich mal wieder ein Museum: die Antikensammlung in Basel.

Obwohl die Ausstellung nicht sehr umfangreich war, so gab es doch viel Interessantes zu sehen. Vor allem ägyptische Mumien, Skulpturen und Plastiken aus der griechischen Antike ließen manches Gelernte greifbarer werden. Nach einem Picknick im Museumsgarten gingen alle noch auf den Münsterberg, besichtigten die Kirche und bummelten über dem Rheinufer entlang – fast wie im Urlaub.

LK Geographie unternimmt Exkursionen an den Feldberg und in die Wutachschlucht

Nach einem Schuljahr, das von viel Zeit in den eigenen vier Wänden geprägt war und in dem es wenige schöne Gruppenerlebnisse gab, unternahm der Leistungskurs Geographie der Kursstufe gegen Ende des Schuljahres noch zwei Exkursionen. So konnten die Schüler:innen einerseits das theoretisch erarbeitete Wissen auch mal an realen Beispielen am Feldberg und in der Wutachschlucht anwenden und außerdem konnten Sie jeweils einen Tag als Gruppe erleben, was die Zeiten des weitgehenden Alleine-Lernens zu Beginn des Schuljahrs hoffentlich wenigstens ein wenig kompensiert hat.

Einweihung des Grünen Klassenzimmers

Am Samstag, den 26. Juni fand im Schulgarten des Kreisgymnasiums Neuenburg die offizielle Einweihung des neuen Freiluft-Klassenraums bzw. des „Grünen Klassenzimmers“ statt.

Bei bestem Wetter versammelten sich Vertreter/innen der Sponsoren aus der Regio, der beteiligten Firmen, der Möbelbau-AG am KGN, der Schulleitung sowie der Hausmeister Till Herrmann und die beiden Initiatoren, Biologielehrer und Verantwortlichen der Schulgarten-AG Robert Weth und Armin Held im Schulgarten des KGN. Für die Presse kam Dorothee Philipp von der Badischen Zeitung, die im Rahmen einer kleinen Führung die Neuerungen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Schulgartens vorgestellt bekam.

Acht Fünftklässler/innen demonstrierten beim Beobachten und Bestimmen von Teichtieren eine der praktischen Einsatzmöglichkeiten des Grünen Klassenzimmers, das nun, mit einem 6x6m wasserdichten Sonnensegel ausgestattet, allen Klassen im Unterrichtsalltag zur Verfügung steht. Es lässt sich zur besseren Planung über das interne Raumbuchungssystem auch im Voraus buchen.

In den letzten drei Wochen, in denen das aufgespannte Segel und die neuen Bänke aufgebaut waren, hat das neue Klassenzimmer schon viel Verwendung und Anklang gefunden, Teile des Kunst-, Französisch- , Biologie-, Sport- , Ethik- und Religionsunterrichts verschiedener Klassenstufen fanden dort bereits statt.

Im Rahmen einer kleinen Ansprache wurde darauf hingewiesen, dass die Realisierung dieses Projekts nur durch das Engagement zahlreicher Menschen im engeren und weiteren Umfeld der Schule möglich wurde. Besonders hervorgehoben wurde die tatkräftige Unterstützung durch den erst seit diesem Schuljahr am KGN arbeitenden Hausmeister Till Herrmann. Sei es die erfolgreiche Sponsorensuche, Tipps beim Betonieren der Stahlsäulen, dem Spannen des Segels oder dem Aufbringen einer neuen Forstmischung – bei allen Anfragen erhielt man schnelle und kompetente Hilfe.

Auch der Bauhof der Stadt Neuenburg unterstützt regelmäßig den Schulgarten durch das Abfahren des Grünschnitts, für das neue Klassenzimmer wurde die neue Forstmischung angefahren. Im Herbst 2019 nahm das Kreisgymnasium an dem Wettbewerb der Spardabank teil, bei dem Schulprojekte abhängig von der erreichten Stimmenzahl einen Zuschuss erhalten konnten. Mit 2850 Stimmen aus dem Umfeld der Schule erreichte das eingereichte Projekt „Grünes Klassenzimmer“ den 37. Platz von 259 teilnehmenden Schulen und erhielt 1500 €. Eine zusätzliche großzügige Spende von insgesamt 4000 € erhielt das Projekt über die Finanzkanzlei Südbaden und acht ihrer Kunden, die über einen Newsletter von diesem Projekt erfahren hatten (Schlachter-DVAG, B3Autoglas/Schallstadt, Lentz-Frings-Partnerarchitekten, Autohaus Pfister, Brandschutzakademie BaWü, Koehly + Partner/Stahl & Edelstahl, Autohaus Roll, FaMaCo/Breisach).

Die Holzverarbeitungsfirma von Jörg Deckert, die bereits mehrere Schulgartenprojekte unterstützt hat, sägte aus einem Douglasien-Stamm das Holz für die neuen Bänke. Das Schleifen und Verschrauben übernahmen Schüler/innen der Möbelbau-AG aus der Klasse 10b unter der Leitung von Andreas Kalt (NwT-Lehrer). Die Firma PNZ spendete das Öl, um die Bänke wetterbeständig zu machen.

In den vergangenen Jahren ist durch die Arbeit der Schulgarten-AG und zahlreicher Aktivitäten einzelner Klassen sowie Projektgruppen die Vielfalt der unterrichtlichen Möglichkeiten im Schulgarten deutlich angestiegen. Vier Bienenvölker, ein großer artenreicher Teich, eine Kräuterspirale (die mittlerweile von Frau Lehmann aus der Nachmittagsbetreuung betreut wird), zahlreiche einheimische Gehölze sowie Hochbeete, Beerensträucher und eine große, hochstehende und über Wege erschlossene Wiese bieten nicht nur praktische Anschauungsmöglichkeiten für den Biologieunterricht. Die inspirierende und zugleich entspannende Gesamtatmosphäre lädt dazu ein, einen Teil des Unterrichts in Kleingruppen oder als ganze Klasse im Schulgarten zu verbringen. Insbesondere in den vergangenen Monaten, mit Abstandsgeboten und Maskenpflicht, wurde der Schulgarten auch in den Pausen intensiv genutzt.

Er ist sowohl für den Unterricht als auch darüber hinaus zu einem Refugium für die ganze Schulgemeinschaft geworden.

[VERSCHOBEN] nachgefragt mit ZDF logo!-Reporter Sherif Rizkallah

Eineinhalb Jahre nach unserem letzten nachgefragt-Gespräch mit Publikum können wir zur letzten Show dieses Schuljahres endlich wieder einige Zuschauer in die Aula lassen. Daher laden wir all herzlich ein zum

nachgefragt-Gespräch mit mit dem ZDF logo!-Moderator Sherif Rizkallah verschoben auf: Mittwoch, den 30. Juni um 19:30 Uhr (wegen des Achtelfinales der deutschen Herren-Fußballnationalmannschaft).
moderiert von Melissa und Pauline (K1).

Da wir nur eine beschränkte Zahl an Zuschauern einlassen können, ist vorab eine (kostenlose) Anmeldung nötig. Unter https://forms.gle/52oapxXRen7S1jW3A können Sie sich in kleinen Gruppen anmelden, die während der Show gemeinsam auf einer kleinen „Insel“ sitzen werden.

0Tage0Stunden0Minuten

Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Einhaltung der aktuellen CoronaVO des Landes statt (d.h. GGG: getestet, geimpft oder genesen).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr nachgefragt-Team