Beiträge

Design, Architektur und Herbstsonne

Die SchülerInnen des Leistungskurses Bildende Kunst der KS 2 waren am 11.10.2021 auf dem Gelände des Vitra Design Museums in Weil unterwegs. Zu zweit wurden die bekannten Bauten von Frank O. Gehry, Tadao Ando und Zaha Hadid vorgestellt. Anschließend besuchten alle die Austellung über Frauen und Design. Im Vitra Wohnungsdepot erforschten alle neue Gestaltungsideen für die Schule und das eigene Zuhause. Eine schon seit längerem geplante Exkursionen konnte endlich bei bestem Herbstwetter durchgeführt werden.

Der LK Geschichte (KS1) zu Besuch im Haus der Geschichte

Am Ende eines Schuljahres, in dem wir viele Einschränkungen erfahren mussten, ging für den Leistungskurs Geschichte noch einen Wunsch in Erfüllt: Der Besuch im Haus der Geschichte des Landes Baden-Württemberg in Stuttgart. Hier konnten wir auf 200 Jahre Landesgeschichte zurückblicken und diese mit den im Laufe des Schuljahres durchgenommenen Inhalten verknüpfen. Beginnend mit dem Reichdeputationshauptschluss, über die Zeit des Vormärz und der 48er Revolution, konnten wir die Einbindung des Südwestens in den Nationalstaat nachvollziehen. Besonders beeindruckend waren die multimedialen Darstellungen der zwei Weltkriege, aber auch die detaillierte und anschauliche Ausstellung zur RAF im Südwesten.

Sehr interessant gestaltet waren auch die Sonderausstellungen. „Gier, Liebe und Hass“ – das sind die Themen der neuen Sonderausstellung, deren erster Teil sich mit der Gier befasst. So erfuhren wir über Verbrechen in der Kolonialzeit, finanzielle Betrügerei, aber auch was die Gier nach Aufmerksamkeit und Likes in sozialen Netzwerken mit uns macht. Auch die Sonderausstellung zum Thema Stauffenberg konnte der Kurs besuchen und so mehr über die kontrovers diskutierte Person des Hitler-Attentäters erfahren.

Am Ende konnten wir noch mit einem Burger und einem Orangen-Basilikum-Durstlöscher auf die gelungene Exkursion anstoßen und dabei die Eindrücke des Erlebten austauschen.

Marlon Tritschler, KS1

Fast wie im Urlaub – Der Leistungskurs BK in Basel

Am 27.07.2021 besuchten die SchülerInnen des Leistungskurses Bildende Kunst endlich mal wieder ein Museum: die Antikensammlung in Basel.

Obwohl die Ausstellung nicht sehr umfangreich war, so gab es doch viel Interessantes zu sehen. Vor allem ägyptische Mumien, Skulpturen und Plastiken aus der griechischen Antike ließen manches Gelernte greifbarer werden. Nach einem Picknick im Museumsgarten gingen alle noch auf den Münsterberg, besichtigten die Kirche und bummelten über dem Rheinufer entlang – fast wie im Urlaub.

LK Geographie unternimmt Exkursionen an den Feldberg und in die Wutachschlucht

Nach einem Schuljahr, das von viel Zeit in den eigenen vier Wänden geprägt war und in dem es wenige schöne Gruppenerlebnisse gab, unternahm der Leistungskurs Geographie der Kursstufe gegen Ende des Schuljahres noch zwei Exkursionen. So konnten die Schüler:innen einerseits das theoretisch erarbeitete Wissen auch mal an realen Beispielen am Feldberg und in der Wutachschlucht anwenden und außerdem konnten Sie jeweils einen Tag als Gruppe erleben, was die Zeiten des weitgehenden Alleine-Lernens zu Beginn des Schuljahrs hoffentlich wenigstens ein wenig kompensiert hat.

Einweihung des Grünen Klassenzimmers

Am Samstag, den 26. Juni fand im Schulgarten des Kreisgymnasiums Neuenburg die offizielle Einweihung des neuen Freiluft-Klassenraums bzw. des „Grünen Klassenzimmers“ statt.

Bei bestem Wetter versammelten sich Vertreter/innen der Sponsoren aus der Regio, der beteiligten Firmen, der Möbelbau-AG am KGN, der Schulleitung sowie der Hausmeister Till Herrmann und die beiden Initiatoren, Biologielehrer und Verantwortlichen der Schulgarten-AG Robert Weth und Armin Held im Schulgarten des KGN. Für die Presse kam Dorothee Philipp von der Badischen Zeitung, die im Rahmen einer kleinen Führung die Neuerungen und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Schulgartens vorgestellt bekam.

Acht Fünftklässler/innen demonstrierten beim Beobachten und Bestimmen von Teichtieren eine der praktischen Einsatzmöglichkeiten des Grünen Klassenzimmers, das nun, mit einem 6x6m wasserdichten Sonnensegel ausgestattet, allen Klassen im Unterrichtsalltag zur Verfügung steht. Es lässt sich zur besseren Planung über das interne Raumbuchungssystem auch im Voraus buchen.

In den letzten drei Wochen, in denen das aufgespannte Segel und die neuen Bänke aufgebaut waren, hat das neue Klassenzimmer schon viel Verwendung und Anklang gefunden, Teile des Kunst-, Französisch- , Biologie-, Sport- , Ethik- und Religionsunterrichts verschiedener Klassenstufen fanden dort bereits statt.

Im Rahmen einer kleinen Ansprache wurde darauf hingewiesen, dass die Realisierung dieses Projekts nur durch das Engagement zahlreicher Menschen im engeren und weiteren Umfeld der Schule möglich wurde. Besonders hervorgehoben wurde die tatkräftige Unterstützung durch den erst seit diesem Schuljahr am KGN arbeitenden Hausmeister Till Herrmann. Sei es die erfolgreiche Sponsorensuche, Tipps beim Betonieren der Stahlsäulen, dem Spannen des Segels oder dem Aufbringen einer neuen Forstmischung – bei allen Anfragen erhielt man schnelle und kompetente Hilfe.

Auch der Bauhof der Stadt Neuenburg unterstützt regelmäßig den Schulgarten durch das Abfahren des Grünschnitts, für das neue Klassenzimmer wurde die neue Forstmischung angefahren. Im Herbst 2019 nahm das Kreisgymnasium an dem Wettbewerb der Spardabank teil, bei dem Schulprojekte abhängig von der erreichten Stimmenzahl einen Zuschuss erhalten konnten. Mit 2850 Stimmen aus dem Umfeld der Schule erreichte das eingereichte Projekt „Grünes Klassenzimmer“ den 37. Platz von 259 teilnehmenden Schulen und erhielt 1500 €. Eine zusätzliche großzügige Spende von insgesamt 4000 € erhielt das Projekt über die Finanzkanzlei Südbaden und acht ihrer Kunden, die über einen Newsletter von diesem Projekt erfahren hatten (Schlachter-DVAG, B3Autoglas/Schallstadt, Lentz-Frings-Partnerarchitekten, Autohaus Pfister, Brandschutzakademie BaWü, Koehly + Partner/Stahl & Edelstahl, Autohaus Roll, FaMaCo/Breisach).

Die Holzverarbeitungsfirma von Jörg Deckert, die bereits mehrere Schulgartenprojekte unterstützt hat, sägte aus einem Douglasien-Stamm das Holz für die neuen Bänke. Das Schleifen und Verschrauben übernahmen Schüler/innen der Möbelbau-AG aus der Klasse 10b unter der Leitung von Andreas Kalt (NwT-Lehrer). Die Firma PNZ spendete das Öl, um die Bänke wetterbeständig zu machen.

In den vergangenen Jahren ist durch die Arbeit der Schulgarten-AG und zahlreicher Aktivitäten einzelner Klassen sowie Projektgruppen die Vielfalt der unterrichtlichen Möglichkeiten im Schulgarten deutlich angestiegen. Vier Bienenvölker, ein großer artenreicher Teich, eine Kräuterspirale (die mittlerweile von Frau Lehmann aus der Nachmittagsbetreuung betreut wird), zahlreiche einheimische Gehölze sowie Hochbeete, Beerensträucher und eine große, hochstehende und über Wege erschlossene Wiese bieten nicht nur praktische Anschauungsmöglichkeiten für den Biologieunterricht. Die inspirierende und zugleich entspannende Gesamtatmosphäre lädt dazu ein, einen Teil des Unterrichts in Kleingruppen oder als ganze Klasse im Schulgarten zu verbringen. Insbesondere in den vergangenen Monaten, mit Abstandsgeboten und Maskenpflicht, wurde der Schulgarten auch in den Pausen intensiv genutzt.

Er ist sowohl für den Unterricht als auch darüber hinaus zu einem Refugium für die ganze Schulgemeinschaft geworden.

[VERSCHOBEN] nachgefragt mit ZDF logo!-Reporter Sherif Rizkallah

Eineinhalb Jahre nach unserem letzten nachgefragt-Gespräch mit Publikum können wir zur letzten Show dieses Schuljahres endlich wieder einige Zuschauer in die Aula lassen. Daher laden wir all herzlich ein zum

nachgefragt-Gespräch mit mit dem ZDF logo!-Moderator Sherif Rizkallah verschoben auf: Mittwoch, den 30. Juni um 19:30 Uhr (wegen des Achtelfinales der deutschen Herren-Fußballnationalmannschaft).
moderiert von Melissa und Pauline (K1).

Da wir nur eine beschränkte Zahl an Zuschauern einlassen können, ist vorab eine (kostenlose) Anmeldung nötig. Unter https://forms.gle/52oapxXRen7S1jW3A können Sie sich in kleinen Gruppen anmelden, die während der Show gemeinsam auf einer kleinen „Insel“ sitzen werden.

0Tage0Stunden0Minuten

Selbstverständlich findet die Veranstaltung unter Einhaltung der aktuellen CoronaVO des Landes statt (d.h. GGG: getestet, geimpft oder genesen).

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr nachgefragt-Team

 

Sportprofil Klasse 8: Wanderung auf den Hochblauem

Am 8.6.2021 ist die Sportprofil Klasse aus der Klassenstufe 8 mit Herrn Fink auf den Hochblauen gewandert. Wir haben uns morgens um 8:15 Uhr an der Kirche in Badenweiler getroffen und sind wenig später losgelaufen. Für den Weg nach oben haben wir etwa 2 einhalb Stunden gebraucht. Alle haben super mitgehalten aber haben auch ab un zu kleine Pausen gemacht. Einer von uns hat uns selbst mit einer Verspätung noch eingeholt, worauf wir sehr stolz waren. Oben angekommen haben wir etwas gegessen, sind auf den Aussichtsturm gestiegen, haben dort die Aussicht genossen und haben eine Maus in einem unserer Rucksäcke gefunden. Um circa 11:30 Uhr haben wir uns auf den Rückweg gemacht, den wir in deutlich kürzerer Zeit gemeistert haben. Im Wald war es ganz nebelig und kurz darauf hat uns ein sommerlicher Regenschauer erwischt. 10 Minuten später sind wir schließlich früher als geplant, wohlbehalten, um 13:00 Uhr wieder in Badenweiler angekommen. Insgesamt sind wir 14,4 km in 4h 40min gelaufen und haben 730 Höhenmeter geschafft. Der Ausflug hat auf jeden Fall die Bindung zwischen uns gestärkt.

Jetzt online: nachgefragt mit Prof. Dr. Kerstin Krieglstein

Ob Saarland oder Kalifornien, Gießen oder München – Prof. Dr. Kerstin Krieglstein hat schon an den kleinen und großen Unis des Landes und der Welt geforscht und gelehrt. Jetzt ist sie (zurück) in Freiburg und nach 563 Jahren die erste Frau an der Spitze der Albert-Ludwigs-Universität.

In der neuesten Ausgabe unserer Schülertalkshow nachgefragt sprachen Anastacia und Jannik mit ihr über exzellente Wissenschaft, stillen Feminismus, komplizierte Titel von Doktorarbeiten – und Hustenbonbons.

Zu sehen gibt es das Gespräch exklusiv auf unserem YouTube-Kanal: https://nachgefragt.kgn.schule, den Artikel in der Badischen Zeitung findet man hier.

Viel Spaß beim Anschauen wünscht

das nachgefragt-Team

KGN nimmt am Schul- und Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ teil

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.“ (Jugend debattiert)

Dafür steht der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert“, der nun bereits seit 20 Jahren stattfindet und am 10. Februar 2021 seine Premiere in Form des digitalen Schulwettbewerbs am KGN feierte.

Bei „Jugend debattiert“ gewinnen nicht die lautesten, sondern diejenigen, die durch Sachkenntnis und Gesprächsfähigkeit überzeugen können. Und davon hatten die vier Debattanten Christof Csiacsek (9a), Adrian März (9a), Samuel Terroir (9b) und Lennart Siegin (9b) einiges zu bieten! Die Frage „Sollen auf Fleisch- und Wurstwarenverpackungen „Schockbilder“ von Massentierhaltung und Schlachtung gedruckt werden?“ wurde mit Leidenschaft diskutiert!

Lennart Siegin (9b) setzte sich schließlich als Sieger des Schulwettbewerbs durch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Regionalwettbewerb in Freiburg, welcher am 2. März stattfand. Dort erreichte Lennart in der Altersgruppe 1 nach einem starken Auftritt den vierten Platz.
Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung!

Jannik Bargen und Heinke Roth

Menschenrechtstag 2020 am KGN

Auch in diesem Jahr begangen wir, allen Einschränkung zum Trotz, am 10.12. den internationalen Menschenrechtstag an unserer Schule. Seit 10 Jahren ist es Tradition am KGN, an diesem Tag die Schulgemeinschaft auf die Existenz von Menschenrechten und Kinderrechten  und deren Verletzungen aufmerksam zu machen.

Interessant wird es da, wo SchülerInnen merken, dass sie durch ihr zukünftiges Handeln etwas dazu beitragen können, diese Menschenrechtsverletzungen einzudämmen.  Dieses Jahr wurde im Schulhaus und der Aula eine Ausstellung organisiert, welche unseren Konsum zum Thema hatte, inwieweit dieser zu Menschenrechtsverletzungen in anderen, vor allem ärmeren Ländern der südlichen Halbkugel führt.

Jeder der im Schulhaus verteilten StolperKartons machte auf ein Produkt aufmerksam, das unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird. Einige dieser Kartons waren mit Slogans versehen, die im Unterricht der 8b unter der Leitung Frau Habrechts entstanden waren. Am Ende der dritten Stunde wurden auf eine Durchsage hin die Kartons von den Gängen in die Aula getragen, wo die Schüler mit mit den Kartons eine Wand um den reichlich geschmückten Tannenbaum bauten.

Heutzutage ist es nicht nur möglich und zugleich dringend geworden, seinen CO2 Fußabdruck zu berechnen, sondern man kann ebenso seinen „Sklaverei- Fußabdruck“ aufstellen lassen (siehe diese Dokumentation).

Nicht nur der Fleischskandal von Tönnies sollte uns auf die Missstände unseres Systems und hinter den Produkten, die wie essen, aufmerksam machen. Hier hängen faire Arbeitsbedingungen in den Zulieferer-Ländern eng mit umweltschonender Produktion zusammen. Was aus unserer Welt wird, hängt nun mal sehr von unserem Konsumverhalten ab, aber auch von politischen Entscheidungen.

Lasst uns etwas verändern …
Katja Calderon

Kunststoffdeckelsammlung mit Erfolg! Sammelt alle weiter!

Dank aller fleißiger Deckelsammler/innen konnte unsere Schule bereits im Sommer dazu beitragen, dass die erste Tonne Plastik recycelt, rund 2.000 Liter Erdöl eingespart und 500 Euro für die Kinder im Hort „Centro La Bota“ in Quito, Ecuador, überwiesen wurden.

Gerade zu Corona-Zeiten benötigen die Menschen dort dringend unsere Unterstützung.

Helft bitte weiterhin mit und sammelt alle Plastikdeckel von Flaschen und Tetrapacks! (bitte nur ohne Aluminiumbeschichtung)!

Nähere Informationen findet Ihr auf der Website der Beruflichen Schule Bad Krozingen oder auf der Facebook-Seite Proyecto La Bota – Begegnung und Solidarität.

Vielen Dank!

 

Erster Experimentiernachmittag des Junior-Forscher-Clubs

Auch wenn die Rahmenbedingungen zurzeit nicht ganz einfach sind, konnte der JFC mit 2 fünften Klassen und insgesamt 20 jungen Forschern am Donnerstag, dem 22.10.2020 mit einem ersten Experimentiernachmittag starten.

Nach der entsprechenden Sicherheitsbelehrung ging es dann gleich in zwei getrennten Räumen los und es wurde sehr bunt. Wie durch Zauberei konnte die Farbe von Rotkohlsaft verändert und Graffitis hergestellt werden. Es wurde auch die Frage geklärt, warum man Wasser sauer „blubbern“ kann und weshalb es in manchen Gegenden Rotkraut, in anderen aber Blaukraut heißt. Eine Frage der Zubereitung…, mit oder ohne Apfel bzw. Essig.

Auch für die anderen 5. Klassen und die Sechstklässler gab es ein Online-Angebot mit einem Experiment für zu Hause. Die Spannung auf die Ergebnisse steigt.

Der nächste JFC findet am 17. Dezember statt.

KGN nachgefragt online mit Neuenburgs Bürgermeister Joachim Schuster

Seit 1991 gab es 3 Päpste, 7 Bundespräsidenten und 29 HSV-Trainer. Ganz schön viel Wechsel? Nicht in Neuenburg am Rhein. Seit sagenhaften 29 Jahren ist Joachim Schuster hier Bürgermeister. Wenn das mal nicht rekordverdächtig ist…

Kurz vor den Sommerferien kommt Joachim Schuster nun erstmals in die Schülertalkshow nachgefragt des Kreisgymnasiums Neuenburg – diesmal leider ohne Zuschauer, dafür exklusiv im Web!

Ein Gespräch über drei Jahrzehnte in der Kommunalpolitik, große Visionen für Neuenburg, eine Zweitkarriere als Fußballtrainer, das Leben im badischen Exil und die Kunst des Aufhörens.

Joachim Schuster im Gespräch mit 
Marie Graser und Marlon Tritschler 
nur online unter: https://nachgefragt.kgn.schule 
ab Montag, 27. Juli um 19:00 Uhr. 

Theateraufführung: Kein Weltuntergang am KGN

Auch wenn sich das jetzt anfühlt, als wäre es seehr lange her: Vor der Schließung der Schulen gab es noch eine tolle Theateraufführung. Hier der Bericht:

Dei Schüler des Theaterkurses der 11. und 12. Klassen haben sich in ihrem diesjährigen Stück mit dem Thema Weltuntergang beschäftigt. In den Wochen vor der Aufführung wurde viel geprobt, gelacht und gestritten. Theaterunterricht unterscheidet sich von anderen Fächern vor allem dadurch, dass die Schüler viel eigene Erfahrungen einbringen und Leben an sich ausprobieren können.
Das Thema ist selbst gewählt und erarbeitet und erwies sich in diesen Tagen zufällig wieder mal als aktuell. Das Publikum in der sehr gut gefüllten Aula war aber nicht nur wegen des Themas sehr aufmerksam, sondern staunte auch über die moderne Form der Darbietung – es wurde auf mehreren Bühnen gespielt und die gelungene Inszenierung brachte viel Applaus. In diesem Jahr wurde die Probenzeit auch tatkräftig durch die ehemalige Schülerin Theresa Nafz unterstützt
Susanne Krummrich