Beiträge

Schülerarbeiten aus dem Kunstunterricht

Hier eine Auswahl von Arbeiten, die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Kunstunterrichts geschaffen haben.

 

Blog und Videos aus dem Seminarkurs „Nachhaltigkeit“

Die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Seminarkurses beschäftigen sich mit den vielfältigen Facetten des Themas Nachhaltigkeit. Neben der theoretischen Auseinandersetzung mit dem Thema geht es auch darum, das Thema im eigenen Umfeld bewusst zu machen, Anstöße zu geben und die eigene Stimme in der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Thema zu finden. Daher bloggen die Schülerinnen und Schüler öffentlich zu diesem Thema.

 

Das regelmäßige Schreiben im Blog dient zu einen als Training für die Erstellung der Facharbeit. Außerdem kann man so einüben, die eigenen Texte zu reflektieren und sich gegenseitig Feedback dazu zu geben. Das geschieht sowohl in Form von internen als auch öffentlichen Kommentaren. Auch die Öffentlichkeit ist eingeladen, die Texte zu kommentieren – wir freuen uns über die Aufmerksamkeit außerhalb der Lerngruppe. Darüber hinaus lernen die Schülerinnen und Schüler den Umgang mit einer Blogplattform sowie die rechtlichen Grundlagen der eigenen öffentlichen Darstellung im Netz. Das alles im geschützten Rahmen des Kurses und mit Hilfe von Pseudonymen anstatt der eigenen Klarnamen.

Video-Rezensionen der gelesenen Bücher

Natürlich gehört zum Erstellen einer Facharbeit auch ein erhebliches Maß an eigener Lektüre. Einige der Bücher, die zu lesen sind, haben die Schüler in Form von Video-Rezensionen vorgestellt. Auch hier freuen wir uns natürlich über Views und Rückmeldungen.

Schulsanitätsdienst SEVO des Kreisgymnasiums Neuenburg bei der Feuerwehr

Zum Abschluss des Schuljahres besuchten die Schulsanitäter des KGN die Feuerwehr Neuenburg und informierten sich über deren Arbeit. Sie bekamen eine Einführung in den Umgang mit Feuerlöschern, dem richtigen Verhalten im Brandfall und durften in einer praktischen Übung selbst Brände löschen. Eindrucksvoll wurde ihnen demonstriert, welche Explosionskraft hinter einer Deoflasche stecken kann. Auch Fragen rund um das Thema Verbrennungen wurden angesprochen und erklärt. Herzlichen

Dank an Frau Lössle und Herrn Schöpflin von der Feuerwehr Neuenburg, dass sie sich Zeit für uns genommen haben.

Theaterstück »Woyzeck« 2014

Auch dieses Jahr führte die Schultheatergruppe unter der Leitung von Uwe Fröhlich ein gelungenes Stück auf. Georg Büchners »Woyzeck« wurde eigenhändig umgeschrieben, um das Motiv der Macht herauszuarbeiten. Dies sowie die schauspielerische Umsetzung mitsamt wunderschönen Gesangseinlagen haben das Publikum erneut tief beeindruckt.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!

Hier folgen einige Fotos der Inszenierung.

Sanitätshelfer für Wasserrettungsdienst und Schulsanitätsdienst ausgebildet

Bei einem Sanitätslehrgang A hat die DLRG-Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg an den vergangenen beiden Wochenenden insgesamt 13 Sanitätshelfer ausgebildet. Neben vier angehenden Wasserrettern der Ortsgruppe waren es neun Schulsanitäter vom Schulsänitätsdienst SEVO (Schüler Ersthelfer vor Ort), einem Kooperationsprojekt der DLRG-Jugend Müllheim-Neuenburg mit dem Kreisgymnasium Neuenburg. Dabei wurden einerseits die theoretischen Grundlagen aus dem Erste Hilfe-Kurs vertieft und um neue Erkrankungs- und Verletzungsmuster ergänzt und andererseits das Maßnahmenspektrum erweitert.

Beispielsweise wurde das bekannten Schema Auffinden einer Person um die Durchführung eines Bodychecks sowie das Blutdruckmessen erweitert. Weitere Maßnahmen die geübt wurden, waren die Sauerstoffgabe, Wiederbelebung in der Zweihelfer-Methode mit Beatmungsbeutel sowie AED-Einsatz, die Schienung eines Bruches mit einer Alu-Polsterschiene (SAM Splint) oder die Immobilisation der Halswirbelsäule mittels Stifneck. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Referenten Alexander Anlicker, Meike Brosi, Sebastian Grozinger und Alexander Held.

Weihnachtsmarkt 2013 am KGN

Am Donnerstag,den 12. Dezember fand am Kreisgymnasium Neuenburg der diesjährige Weihnachtsmarkt statt. Festliche Beleuchtung an den zahlreichen Ständen im Innenhof und in der Aula sorgten für eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

Schüler aller Jahrgangsstufen verkauften ihre selbst gebastelten Weihnachtsartikel an die zahlreichen Besucher oder sorgten mit Essen und Trinken bestens für das leibliche Wohl.

E. Grabner

Besuch der Schulanfänger des Kindergartens Bierlehof am KGN

Wie jedes Jahr kamen die Schulanfänger des Kindergartens Bierlehof mit ihrer Erzieherin Helga Staiger, um in den Chemieräumen des KGN zu experimentieren.

Dieses Jahr hatten sie im Kindergarten „Zauberwasser“ aus Rotkohlsaft gekocht. In den Chemieräumen konnten sie nun die Wirkung ihres Saftes testen. Konzentriert wurden die Reagenzgläser mit Hilfe von Pipetten gefüllt und verschiedene Stoffe, wie Cola, Essig, Seife, Backpulver, Öl dazu gegeben. Auch die Benutzung der Spritzflaschen mit Wasser wurde geübt. Ein wunderbares Farbenspiel brachte die Kinder dann zum Staunen. Unterstützt wurde die Chemielehrerin Andrea Wolf dabei von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10a. Zum Schluss konnten die Kinder noch erleben, wie man Waschpulver zum Leuchten bringt. Mit diesen Eindrücken, einer eigenen Pipette und einem Erinnerungsanhänger ging es dann zurück in den Kindergarten. Materielle Unterstützung für solche Projekte erhält die Schule bereits seit Jahren vom Fonds der chemischen Industrie.

Allen Beteiligten ein herzliches Dankeschön für diese gelungene Aktion.

Regioturnier der Zähringerstädte 2013

Koster auf den Spuren von J. Klopp: Neuenburger Coach führt Team zum Sieg

Mit einem starken Team von 9 Spielern reiste die Mannschaft des Erfolgstrainers Koster am Samstag Vormittag gegen 10.00 Uhr in Neuenburg an. Der Turnierstart gestaltete sich zunächst etwas holprig, da sich die Mannschaft zunächst noch finden musste. Dennoch gelang in dieser Phase das wichtige 0:0 gegen das starke Team I aus Bern. Mit zwei weiteren Siegen gegen Murten und die Stadt Neuenburg verschaffte sich die Mannschaft des KGN etwas Luft.

Nach einem deftigen Mittagessen ging es frisch gestärkt in die heiße Phase des Turniers. Frisch gestärkt startete die Mannschaft nach dem Mittagessen mit einem enttäuschenden 0:0 gegen das Team aus Rheinfelden zurück ins Turnier. Daher musste gegen das Team aus Freiburg mindestens ein Unentschieden erzielt werden, um die Titelambitionen aufrecht erhalten zu können. Dank eines heiß umkämpften 3:2 gegen das Team II aus Bern stand um 15.30 Uhr dem Einzug ins Finale nichts mehr im Wege.

Dieses Endspiel entwickelte sich zu einem wahren Fußballkrimi, da das Team aus Bern nichts unversucht ließ, das Team des KGN empfindlich zu treffen. Jedoch scheiterten die Spieler aus Bern mehrfach an dem exzellent agierenden F. Kreutner. Nach einem Unentschieden in der regulären Spielzeit musst das Spiel per Elfmeterschießen entschieden werden. Durch eine starke Parade des Neuenburger Keepers sowie zwei sicher verwandelten Elfmetern gab es kein Halten mehr. Der Jubel der zahlreich angereisten Fans kannte keine Grenzen. Nach der Pokalübergabe durch den Bürgermeister der Stadt Neuenburg, begab sich die Mannschaft in ihr wohlverdientes Wochenende.

Der Weg zum Titel

Begegnung Ergebnis (Torschützen)
Murten : KGN 0:1 (Keiser)
Bern I : KGN 0:0
KGN : Stadt Neuenburg 2:0 (Keiser, Vetter)
Bern II : KGN 2:3 (Keiser, 2 x Resch)
Rheinfelden : KGN 0:0
KGN : Freiburg 1:1 (Fink)
KGN : Bern I 3:0 i.E. (Fink, Resch, Madey)

 

Fleißige Gärtner am KGN

Am Montag, 23.09.2013 wurde emsig an den Schulbeeten und dem Teich des KGN gearbeitet. Schüler der Klasse 6c trafen sich am Nachmittag mit ihrer Biologielehrerin Frau Wolf und befreiten die Schulbeete von Unkraut, ernteten Kräuter aus dem im Sommer angelegten Kräuterbeet, nahmen einen Rückschnitt an einigen Pflanzen vor und lockerten die Erde. Dabei begegneten sie vielen Bewohnern der Beete, wie Spinnen, Ameisen, Larven und andere Insekten.

Nach dieser Aktion nahmen sich die Schüler noch den Schulteich vor und entfernten Flaschen, Bretter, Äste und Algen aus dem Teich. Auch dort war Zeit, um Frösche, Libellen und Fische in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Im Namen der Schulgemeinschaft vielen Dank für diese Aktion an die Schüler der 6c!!

Andrea Wolf

Impressionen vom Schulfest 2013

Als Abschluss der Projekttage fand am Freitag, den 19. Juli 2013 das Schulfest statt.

Gestartet wurde um 16 Uhr im Innenhof mit einer musikalischen Darbietung der Rahmentrommel-Gruppe schon unter dunklen Wolken und als der Regen kam, wurden die Tanzaufführungen doch in die Aula verlegt.

Dort und in den Klassenzimmern stellten auch viele andere Projektgruppen ihre Ergebnisse aus und vor. So konnten die Besucher eine erstaunliche Vielfalt an kreativen Arbeiten bewundern. Von den Ergebnissen der Projekte wie “Backen” und “Spanisch kochen” konnte man sich vor Ort kulinarisch überzeugen. Die Bewirtung durch den Förderverein rundete das Angebot gelungen ab.

Um 18 Uhr folgte dann die Aufführung des Zirkusprojekts in der Sporthalle. Dort stellten alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 ihr artistisches Können eindrucksvoll unter Beweis. Musikalische Unterstützung erfuhren die Tänzer, Jongleure und Artisten dabei von der Schulband. Nach dieser Präsentation klang das Schulfest dann doch noch im Innenhof mit spontanen Tanzeinlagen langsam aus.

Großeinsatz des SEVO-Teams?

Am Freitag, 28.6.2013 kam es zu einem Fehlalarm am KGN. Besorgte Schüler meldeten der Schulleitung eine verletzte Person mit Glassplittern im Arm. Zum Glück handelte es sich nur um eine realistische Übung des Schulsanitätsdienstes. Um Fallbeispiele wirklichkeitstreu darzustellen, schminkte Herr Anlicker von der DLRG einige Schüler mit Theaterschminke. Neben Verletzungen mit Glassplittern wurden Brand- und Schürfwunden, Kopfverletzungen und ein Unfall mit Säure nachgestellt. Die Schulsanitäter mussten die einzelnen Fälle versorgen, betreuen und den Notruf üben. Mit der jeweiligen Nachbesprechung sollten die Schulsanitäter so mehr Sicherheit für den Ernstfall bekommen.

Schüler der Klasse 5c legen ein Kräuterbeet an

Sechs Schüler der Klasse 5c wandelten mit ihrer Biologielehrerin Andrea Wolf ein Hochbeet auf dem Schulgelände in ein Kräuterbeet um.

Zuerst musste das Beet von Unkraut und Schnecken befreit werden. Danach wurde alles aufgehackt und mit Hornspänen und neuer Erde vermischt. Bevor es ans Pflanzen ging, überlegten die Schüler, wie die einzelnen Kräuter angeordnet werden sollen. Nach kurzer Diskussion gruben sie dann Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Thymian, Zitronenmelisse, Pfefferminze und Lavendel ein. Zur Abrundung des Beetes wurden noch größere Steine verteilt. Nun musste noch gegossen werden und fertig war das Kräuterbeet.

Zum Abschluss überlegten die Schüler schon, wie man in einer erneuten Aktion das zweite Hochbeet gestalten könnte.

SEVO-Team besichtigte Rettungswagen des DRK

Am Freitag, 21.6.2013 informierte sich das SEVO-Team über die Ausstattung eines Rettungswagens und die Aufgabenfelder des Rettungsdienstes. Dazu kam Rettungshelfer Daniel Schwald mit einem Krankenwagen des DRK Müllheim direkt an die Schule.

Welche Medikamente haben die Sanitäter dabei und wie werden sie gelagert? Wie funktioniert die Liege, welche Möglichkeit der Beatmung besteht im Wagen? Das waren nur einige der Fragen, die Daniel Schwald beantwortete. Es wurde Blutdruck, Puls gemessen und EKG geschrieben. Großes Interesse hatten die Schulsanitäter am speziellen Kinderkoffer und natürlich dem Teddy zum Trösten.

Daniel Schwald ist ehemaliges SEVO– Mitglied und absolviert zur Zeit sein Freiwilliges Soziales Jahr beim Roten Kreuz. Ihm und natürlich dem DRK Müllheim gilt unser Dank für diesen interessanten Nachmittag.

Kann Sport über die Grenzen gehen?

Das ist die Frage, die sich zwei Sportlehrer als Herausforderung gestellt haben. Durch die Partnerschaft zwischen dem Collège von Lutterbach (Elsass) und dem Kreisgymnasium von Neuenburg haben sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen kennengelernt.

Auf dem Programm stehen kombinierte Ausdauer-Sportarten, wie z.B. Duathlon, Run & Bike, Swim & Run und natürlich Triathlon. Durch Tandem- und Kooperationspiele haben diese sportlichen Schüler auch ihre Deutsch- und Französischkenntnisse weiter verbessern können: motiviert für sportliche Aktionen, findet man mehr Sinn in der Fremdsprache.

Der Austausch ist nun mit der Öffnung der Zugstrecke zwischen Mulhouse und Neuenburg auch einfacher geworden. An zwei Dienstag- und zwei Donnerstagnachmittagen haben wir uns getroffen, mal in Neuenburg, mal in Lutterbach.

Die Schüler von beiden Seiten freuen sich jedes mal wieder sich zu sehen, obwohl der Nachmittag nicht einfach ist. Amelie sagt uns : «Ich hasse laufen, aber heute war es ein cooler Tag!».

Der letzte Tag, am 4. Juli, wird der Schluss sein: ein Picknick wird organisiert und dann ein großer Triathlon als Nachspeise.

Eins ist jetzt schon sicher: sie werden ALLE gewonnen haben nach einer solchen Partnerschaft!

Text: Hugues Schildknecht

Mountainbike-Tour 2013 des Sportprofils der Klasse 8

Zwei sportliche, sommerliche und erlebnisreiche Tage auf den Mountainbikes haben am 11./12. Juni 2013 die Schülerinnen und Schüler des Sportprofilfaches Klasse 8 verbracht. Gemeinsam war man im Schwarzwald unterwegs um eine typische „Outdoor-Sportart“ unserer Region kennen zu lernen.

Am ersten Tag ging es mit der Bahn bis Hinterzarten um von dort aus mit den Rädern durch die landschaftlichen Schönheiten des Schwarzwaldes zu starten. Dabei wechselten Wald- und Forstwege, Singletrails und Anliegerstraßen der Bauernhöfe um Breitnau einander ab. Sowohl dem technischen Können als auch der Kondition wurde hier schon einiges abverlangt, denn es ging nicht wie zuerst angenommen nur bergab, sondern 250 Höhenmeter mussten auch hier erst erklommen werden!

Dann aber verlief der Weg auf ausgewaschenen, holprigen Forstwegen und Singletrails steil bergab, was den Schüler/innen besonderes Vergnügen bereitete. Kurz vor Buchenbach kostete dieses Vergnügen aber leider eine Platzwunde am Knie und ein kaputtes Fahrrad. Zum Glück war die Bushaltestelle von Buchenbach nicht mehr weit entfernt und die Fahrradfahrer konnten die Busreisenden am Freiburger Strandbad wieder in Empfang nehmen.

Nachdem die Zelte am Campingplatz Hirzberg in Freiburg bezogen waren, konnte man sich noch im menschenleeren Strandbad austoben. Die Schüler/innen genossen das kühle Wasser, spielte Beachvolleyball oder Fußball und besuchten die Strandbar. Bei sommerlichen Temperaturen fand dieses so großen Anklang, dass man erst gegen 19.30 Uhr sich wieder auf den Weg zum Campingplatz machte. Zum Abendessen wurden die Kochkünste erprobt und gemeinsam Spagetti gekocht. Auch dies ein Abenteuer!!

Am folgenden Tag wurden die Anforderungen an die Kondition etwas gesteigert – über den Rosskopf (737m) sollte der Weg zum Streckereck führen. Da die Zeit immer knapper wurde, die Würstchen in den Rucksäcken aber gegrillt werden wollten, musste die Tour abgekürzt werden. So mancher war darüber auch nicht ganz unglücklich, denn eine Pause und Erholung waren sehr willkommen. Der Aussichtturm am Rosskopf wurde bestiegen, die Windkraftanlagen bewundert und am Fuße des Aussichtsturm Würstchen gegrillt und verzehrt.

Die Belohnung für die Strapazen bergauf kam im Anschluss mit abwechslungsreichen Singeltrails bergab, die alle mutig meisterten.

Ganz herzlichen Dank an Herr Wagner von der Werkrealschule, der den Schüler/innen des KGNs die Mountainbikes seiner AG zur Verfügung gestellt hat.