Werke aus dem Kunstunterricht der 6a

Hey! Wir hatten erstmal mit leuchtenden Acrylfarben experimentiert. Das sind tolle Farbformen entstanden, indem wir eine bewegliche Plastikplatte auf die aufgekleckste Farbe drückten. Es waren plötzlich von Adern durchwachsene Farbflächen, die uns an Pflanzen, lebende Organismen erinnerten. Ihr glaubt es vielleicht nicht, aber die Zerstörung der Umwelt und das Abbrennen der Wälder beschäftigt uns. Die Motive der Zerstörung haben wir mit Kohle in diese bunten Flächen hineingemalt. Es sollten Bilder des Protest gegen die Zerstörung werden, Mahnmale gegen die Zerstörung des Regenwaldes, zu welcher wir mit unserem Konsum beitragen.

Zum Menschenrechtstag installierten wir halb abgebrannte Baumstämme in der Aula, die unseren Bildern einen nachhaltigen Ausdruck verliehen. Beim Weihnachtsmarkt stolperten manche über das abgebrannte Holz und auch manche Bilder litten, der Boden war von Kohlestaub überzogen.

Da erst war unser Kunstwerk perfekt.

Eure Schüler und Schülerinnen der 6a

Und dennoch träumen wir weiter, und diese Bilder von unseren Träumen und Wünschen in den Umrissen unserer Gestalt sind Teil dieses Projektes.

Als wir dann am frühen Morgen des letzten Schultags mit den Holzstämme ein Lagerfeuer im Schulgarten veranstalteten und Stockbrot grillten, waren wir wieder ganz bei uns.