Fahrt der siebten Klassen ins Technorama in Winterthur (Schweiz)

Der 02.03.2016 war für alle 7.Klässler ein aufregender Tag. Wir starteten um 7.30 Uhr, indem wir uns auf dem Pausenhof getroffen haben und in einem vollen Doppeldeckerbus losgefahren sind. Wir hatten eine 2,5-stündige Fahrt vor uns, bei der wir viel Spaß hatten. Angekommen! Wir warfen unsere Rucksäcke in die Schließfächer und rannten los. Auf 3 Etagen gab es viele Experimente zu entdecken und man konnte bei verschiedenen Vorträgen zuhören.

Man konnte große Seifenblasen machen, optische Täuschungen beobachten oder auf Knopfdruck Wassertropfen tanzen lassen. Um 12.30 Uhr trafen wir uns zum Mittagessen. Danach ging‘s weiter mit grusligen Telefonzellen, in denen einem ein Alien antwortet. Es gab auch Computer, wo man checken konnte, wie sicher das eigene Passwort ist, und man konnte Tischtennisbälle im Wasserstrahl schweben lassen. Um 15.00 Uhr ging‘s schon wieder zurück. Die Zeit war zum alles Entdecken leider viel zu kurz. Wir hatten trotzdem viel Spaß und würden gern wiederkommen.

Von Julina Ohlenbusch und Sophie Gras


Als weiteres Beispiel für ein faszinierendes Experiment sei noch die Ewigkeitsmaschine genannt, ein Getriebe, dessen letztes Zahnrad fest in Granit verschraubt ist.

Die Fachschaft NwT möchte sich beim Förderverein des KGN für die Unterstützung dieser Fahrt bedanken