SMV Workshop 2018

SMV arbeitet sich außerhalb der Schule schwindelig

Trainer würden ein solche Arbeitsleistung ihres Teams als „wahnsinnig“ bezeichnen. 

Wenn Jugendliche heutzutage „shoppen“, gehen sie bummeln und einkaufen. Klamotten werden in Shops gekauft, das hieß früher Laden. Das englische Wort „work“ bedeutet Arbeit. Zusammengefasst heißt das, dass die 40 KGN-Klassensprecher bei ihrem „Workshop“ vom 6. – 8.November in Gersbach Arbeit eingekauft haben – und das wohlgemerkt freiwillig. Das mag jetzt auf den ersten Blick witzig klingen, stimmt aber – allerdings gab es die Arbeit gratis.

Nach dem erfolgreichen SMV-Jahr 2017/18 mit vielen Aktionen und der ersten sehr stimmungsvollen sowie gut besuchten Halloween-Party in diesem Schuljahr, wollten sich die Klassensprecher untereinander besser kennenlernen und die kommenden Aktionen in Ruhe planen, abseits des doch bisweilen sehr hektischen Schulalltags.

SMV Workshop 2018

Aufgrund der letztjährigen Erfahrung wusste das Team, dass sich kein anderer Ort dafür besser eignet als das Freizeithaus in Gersbach mit seinen Räumlichkeiten und Möglichkeiten, von der beeindruckenden Aussicht mit Alpen-Panorama ganz zu schweigen. Also rauchten nach einem gemeinsamen Warm-up die Köpfe, was zukünftig besser laufen sollte oder anders werden musste. Am Abend machte sich der neue Schulleiter Rainer Kügele mit seiner Stellvertreterin Astrid Rasmussen-Schmitt gemeinsam ein Bild davon, wie SMV-Arbeit aussieht. Sie stellten dabei fest, dass die Schüler nicht nur phantasievoll im Reich der Visionen und Wünsche schwelgen, sondern auch kochen, sich kritisch äußern und hinterfragen können. Am Abend rauchte dann zum Glück nur noch das Lagerfeuer.

Am nächsten Tag standen Wahlen auf dem Tagesprogramm und es wurde diskutiert, welche neuen Aktionen ins Jahresprogramm aufgenommen werden sollten und wer diese dann verantwortlich mit einer Gruppe umsetzt. Wenn der Kopf heiß gelaufen war, konnte in der Kreativ-Ecke gebastelt werden, damit es wieder Weihnachtskarten zum Verkauf gibt. Zumindest beim Essen machten die meisten eine Pause. In der Küche ging es immer sehr lebhaft und lustig zu, dort kam der Spaß also nicht zu kurz. Die Hälfte der Schüler/innen wurde von Eltern am frühen Abend des zweiten Tages abgeholt.

Die engagierten Stützen der SMV aus dem Vorjahr, der gesamte alte und neu gewählte Vorstand blieben noch einen weiteren Tag. Die verantwortlichen Verbindungslehrer Claudia Zimmermann-Ruf und Robert Fink waren schon sehr erstaunt über die Arbeitswut der Gesamtgruppe und freuten sich nun auf den ruhigeren zweiten Teil des Aufenthalts. Dieser wurde jedoch nur akustisch deutlich ruhiger, was von allen sehr wohltuend empfunden wurde.

SMV Workshop 2018

Das sogenannte Kernteam lief jetzt jedoch erst zur Höchstform auf. Bei lebhaften Gesprächen, die die eigene Arbeit auch sehr kritisch betrachteten, ging es nun allen wirklich darum, die internen Abläufe besser zu strukturieren oder bessere Formen der Kommunikation vorab zu finden, um die eigene Arbeit, die neben dem Schulalltag bewältigt werden muss, zu erleichtern. Das Intranet wurde also fleißig mit Daten gefüttert, da diese nachhaltige und sinnvolle Form der Dokumentation nur im Team und mit Zeit zum Nachdenken vernünftig leistbar ist. Nun brummten also die mitgebrachten Laptops im Gleichklang mit den davor sitzenden Schädeln.

Das diesjährige SMV-Motto „Schule mutig verändern“ wurde sofort ebenso mutig umgesetzt: die übliche Präsentation der Workshop-Ergebnisse auf der am Folgetag stattfindenden Gesamtlehrerkonferenz wurde kurzerhand zu einem unterhaltsamen aber informativen Rollenspiel umgemünzt, das sehr guten Anklang fand.

SMV Workshop 2018

Der SMV-Workshop wurde auch dieses Jahr mit einer großzügigen Unterstützung des KGN-Fördervereins finanziert, dessen Betrag die kompletten Mietkosten abdeckte. Die übrigen Kosten für Fahrt und Verpflegung konnten dieses Mal fast vollständig aus den Elternspenden am Elternabend finanziert werden. Dafür möchte sich die SMV bei allen Spendern ganz herzlich bedanken. Die Investition hat sich bereits beim Workshop gelohnt.

Dieses Wort „Workshop“, das als „Kurs, Seminar, Arbeitstagung“ übersetzt wird, hätte in Gersbach auch „work-non-stop“ lauten können: die Verbindungslehrer waren tief beeindruckt vom motivierten und ausdauernden Engagement aller Beteiligten und bewunderten voller Respekt die produktive Effizienz des Kernteams. Beide sind sehr stolz, ein so starkes SMV-Team um sich zu wissen, und freuen sich sehr, mit diesen, die tolle Aussicht – nicht nur aus dem Fenster -, sondern auf das spannende Schuljahr teilen zu können. Super, super, super Team-Work!


Weitere Fotos zum Artikel (KGN Zugangsdaten erforderlich)