Beiträge

KGN nimmt am Schul- und Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ teil

„Eine Demokratie braucht Menschen, die kritische Fragen stellen. Menschen, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich mit den Meinungen anderer auseinandersetzen. Menschen, die zuhören und reden können. Menschen, die fair und sachlich debattieren. Deshalb kommt es darauf an, dass jeder schon in der Schule lernt, wie und wozu man debattiert, und regelmäßig übt, auch selbst zu debattieren.“ (Jugend debattiert)

Dafür steht der bundesweite Wettbewerb „Jugend debattiert“, der nun bereits seit 20 Jahren stattfindet und am 10. Februar 2021 seine Premiere in Form des digitalen Schulwettbewerbs am KGN feierte.

Bei „Jugend debattiert“ gewinnen nicht die lautesten, sondern diejenigen, die durch Sachkenntnis und Gesprächsfähigkeit überzeugen können. Und davon hatten die vier Debattanten Christof Csiacsek (9a), Adrian März (9a), Samuel Terroir (9b) und Lennart Siegin (9b) einiges zu bieten! Die Frage „Sollen auf Fleisch- und Wurstwarenverpackungen „Schockbilder“ von Massentierhaltung und Schlachtung gedruckt werden?“ wurde mit Leidenschaft diskutiert!

Lennart Siegin (9b) setzte sich schließlich als Sieger des Schulwettbewerbs durch und qualifizierte sich für die Teilnahme am Regionalwettbewerb in Freiburg, welcher am 2. März stattfand. Dort erreichte Lennart in der Altersgruppe 1 nach einem starken Auftritt den vierten Platz.
Wir danken allen Teilnehmern für ihr Engagement und gratulieren herzlich zu dieser tollen Leistung!

Jannik Bargen und Heinke Roth