Ein Hund zu Besuch im Unterricht der 5b

Herr Pollmann kam mit seinem Hund, einem Podenco-Mischling, zu uns in den BNT-Unterricht. Wir schauten uns den Hund genau an. Der Hund war mittelgroß und hatte ein kurzes gold-braunes Fell. Er hatte spitze Ohren und eine spitze Schnauze. Sein Name war Bunny.

Er war sehr zutraulich und neugierig, ist durchs Klassenzimmer gelaufen und hat an uns geschnüffelt. Bei ein paar Schülern hat Bunny gerochen, dass sie auch einen Hund zuhause haben. Man konnte es Bunny ansehen, dass er es sehr mag, wenn man ihn streichelt.

Wenn Herr Pollmann „gib laut“ sagte, fing Bunny an zu bellen. Er hörte auch noch auf die Kommandos „Sitz“, „Platz“, „Pfote“. Herr Pollmann hatte eine paar Stücke Mandarine, Trockenfutter und etwas Fleisch hingelegt. Zuerst hat Bunny das Trockenfutter und dann das Fleisch gegessen. Die Mandarine hat er nicht probiert. Wahrscheinlich deshalb, weil der Geruch der Mandarine neu für ihn war.

Dann habe wir noch darüber gesprochen wie ein Hund trinkt und haben uns darüber auch einen Film angeschaut. Er formt seine Zunge zu einer Schaufel und löffelt so das Wasser in sein Maul.

 Am Ende hatten wir die Idee, dass das KGN sich doch einen Schulhund anschaffen könnte.

Redaktion: Muriel aus der 5b

Hundebesuch in der Klasse