Beiträge

Lehrerteam beim Zähringer Turnier

Auf Einladung der Stadt Neuenburg nahm das Lehrerfußballteam des KGN auch in diesem Jahr am Zähringer Hallenfußballturnier teil.

Unterstützt von Ehrenspielführer Koster verlor die Mannschaft zunächst zwei Partien (gegen die beiden späteren Finalisten), konnte sich aber nach der Mittagspause deutlich steigern. Am Ende wurde u.a. nach Siegen gegen Murten und Burgdorf ein respektabler 5. Platz von 10 angetretenen Teams belegt. Den Titel sicherte sich im Finale gegen Freiburg das Team aus Bern.

Nach der von Bürgermeister Schuster durchgeführten Siegerehrung waren sich alle Spieler einig, dass man auch bei der Wiederauflage im kommenden Jahr gerne dabei sein möchte.

Für das KGN traten an: Eppinger, Kaiser, Kalt, Kreutner, Schlabach, Sinn, Thim, Weingart

Pokal wieder im KGN – Lehrermannschaft gewinnt Hitzeschlacht

Vergangenen Donnerstag ist es der Lehrerfußballmannschaft des KGN bei hochsommerlichen Temperaturen gelungen, das alljährliche Fußballspiel gegen die Mannschaft der Stadtverwaltung Neuenburg 5: 3 zu gewinnen! Der mit dem Sieg verbundene Wanderpokal steht damit im kommenden Jahr im KGN.

Sowohl die Mannschaft der Stadtverwaltung um Bürgermeister Schuster, als auch das Team des KGN (angefeuert von Ehrenspielführer Paul Koster) mussten in einem abwechslungsreichen Spiel die letzten Kraftreserven mobilisieren. Das Lehrerteam ging schnell mit zwei Toren in Führung und dominierte in der Folge die erste Halbzeit – Halbzeitstand 4:1. Umgekehrte Welt in der zweiten Hälfte: das Team der Stadtverwaltung kam besser ins Spiel und sorgte noch für einige spannende Momente, musste sich am Ende aber dennoch geschlagen geben.

Beim sich traditionell an das Spiel anschließenden Hock betonte Dieter Branghofer, Fachbereichsleiter Lebenswerte Stadt, dass er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sei. Vor allem in der zweiten Halbzeit habe man es dem Team des Kreisgymnasiums noch einmal schwer gemacht. Nicht nur dieser Einschätzung konnte sich Gerald Sinn anschließen. Er dankte ebenfalls Herrn Schuster für die alljährliche Ermöglichung des Spiels samt Hock und allen Helfern im Hintergrund. Insgesamt waren sich alle Beteiligten einig, dass man sich auf die Neuauflage dieses fairen Spiels im Jahr 2018 freue – dies wird dann das 10. Aufeinandertreffen beider Teams auf dem Rasen des FC Neuenburg werden.

KGN-Lehrerteam gewinnt gegen die Stadt Neuenburg 4:2 – Koster neuer Ehrenspielführer

In einem abwechslungsreichen Spiel hatte die Lehrermannschaft um Paul Koster in diesem Jahr das bessere Ende für sich. Nach Ende der 60 Minuten triumphierte die Mannschaft in diesem Jahr letztendlich verdient und konnte so dem Schulabgänger Koster ein schönes Geschenk machen. Der Pokal bleibt ein weiteres Jahr im KGN!

Traditionell schloss sich ein gemeinsamer Hock beider Teams an, in dessen Verlauf Paul Koster von seinen Mannschaftskollegen zum ersten Ehrenspielführer in der Geschichte des KGN ernannt wurde. Verbunden war diese Ehrung mit dem Wunsch, er möge dem KGN und dem Team auch Zukunft verbunden bleiben.

KGN Lehrerfußballteam: Erfolgreiche Fahrt nach Bern

Im zweijährigen Rhythmus findet in Bern ein Fußballturnier der Zähringerstädte statt. Auch in diesem Jahr war neben dem Team der Stadtverwaltung auch die Lehrermannschaft des Kreisgymnasiums dabei.

Nach zunächst 4 Siegen und nur 1 Niederlage erreichte unsere Mannschaft das Halbfinale. In diesem dramatischen Match lief das Team zweimal einem Rückstand hinterher, konnte aber nach großem Kampf jeweils ausgleichen und sogar Sekunden vor Schluss das umjubelte 3:2 erzielen.

Im Finale wartete die beste Mannschaft des Turniers, das Team aus Freiburg. Nach den gewaltigen Anstrengungen der vorherigen Spiele musste sich das Team um »Spielertrainer« Koster der sehr gut eingespielten Mannschaft aus Freiburg geschlagen geben und erreichte somit einen hervorragenden zweiten Platz.

Der Dank der Mannschaft gilt den Organisatoren in Bern und den Vertretern der Stadt Neuenburg für das freundschaftliche Miteinander und die Großzügigkeit.

Erfolgreiche Pokalverteidigung des Lehrer-Teams

Am vergangenen Mittwoch war es wieder so weit. Das heiß ersehnte Fußballspiel zwischen der Stadt Neuenburg und dem KGN stand auf dem Programm und es sollte halten, was es versprach.

Die im Vorfeld von Koster als PBS („Pokal-Behaltungs-Spiel“) ausgerufene Partie fand bei wunderbarem Wetter und nicht ganz so zermürbenden Temperaturen wie im letzten Jahr statt.

Mit der Losung PBS war die Vorgabe für das Team des KGN klar: Möglichst früh Druck aufbauen und schnell zu einem Tor kommen.

Die Mannschaft fand gut ins Spiel, stand zunehmend sicher in der Defensive und ging relativ früh in Führung, nachdem Fink sich wunderbar auf der rechten Seite durchgetankt hatte und in die Mitte querlegte, wo Madey nur noch einschieben musste. Letzterem gelang sogar kurz darauf noch das 2:0, nach einer schönen Kombination von Fink und Ehrens, die den Ball irgendwie hoch in den Strafraum brachten und Madey mit einem Kopfball seinen Referendarskollegen im Tor der Stadt, Philipp Müller, überwand.

Nun konnte es das Team etwas ruhiger angehen lassen und auf den ein oder anderen Konter setzen. Dies führte nach etwa 10 Minuten zu einem weiteren Torerfolg, als Keiser schön auf links freigespielt wurde und dem Torwart der Stadt erneut keine Chance ließ. Mit der doch deutlichen Führung im Rücken und exzellenter Abwehrarbeit durch Bock, Schlabach und Kaiser konnte man den Eindruck gewinnen, das nichts mehr anbrennen würde. Doch genau in diesem Moment sorgte ein individueller Fehler dafür, dass die Stadt nach einem Eckball auf 3:1 verkürzen konnte. Bitter, da ein überragender Kreutner den Kasten bis zu diesem Zeitpunkt sauber gehalten hatte.

Mit 3:1 ging es in die Pause und man merkte dem Team der Stadt an, dass es in der zweiten Hälfte unbedingt zurück ins Spiel kommen wollte. Die Mannschaft der Stadt war zwar gewillt, das Spiel noch zu drehen, besaß aber wenig Mittel, um die KGN-Defensive ernsthaft zu gefährden. Stattdessen konnte das Team des KGN die Führung sogar ausbauen, nachdem Fink einen schönen Alleingang vors Tor mit einem Pass auf Kaiser abschloss, der wiederum den Torwart ausspielte und zurück auf den nun freistehenden Fink ablegte, welcher somit das 4:1 besorgte. Und das Team machte munter weiter. Einen zaghaft vorgetragenen Angriff der Stadt unterband Erhardt an der Mittellinie und war im folgenden Konter alleine auf und davon und nicht mehr zu bremsen. Überlegt schob er dem Torhüter die Kugel durch die Beine zum 5:1 ein.

Nun war der Widerstand der Stadt gebrochen. Das Spiel plätscherte vor sich hin und man merkte, dass jedermann den Abpfiff herbeisehnte. In dieser Phase des Spiels kam die Stadt noch zu einem Ehrentreffer und auf Seiten des KGN konnte Kaiser seine Leistung ebenfalls mit einem Treffer krönen. Somit endete das Spiel 6:2 und der Pokal bleibt für ein weiteres Jahr am KGN!

Das anschließende, von der Stadt gesponserte, Grillen war ein gemütlicher Ausklang eines sehr schönen Abends.

An dieser Stelle gilt der Dank der Stadt, die hier weder Kosten noch Mühen gescheut hat – auf ein Neues im kommenden Sommer!

Ewige Tabelle

Stadt Neuenburg Lehrermannschaft KGN
Siege 3 2

Anmerkung: Das erste Freundschaftsspiel im Jahr 2008 gewann das Gymnasium zwar deutlich, wird aber nach Absprache mit allen Beteiligten in der Statistik nicht gewertet.

Kein Wunder von Bern(d)!

Team des KGN und der Stadtverwaltung unterliegt bei der Hitzeschlacht von Bern knapp im Spiel um Platz 3.

Am letzten Samstag war es wieder soweit: Die Lehrermannschaft trat beim Turnier der Zähringer-Städte in Bern an. Mit dem zweiten Platz von letztem Jahr im Rücken war die Vorgabe diesmal klar das Erreichen des Halbfinales, um dann eventuell einmal den ganz großen Coup zu landen.

Eine Besonderheit lag diesmal darin, dass das Team um zwei Spieler der Stadtverwaltung Neuenburg ergänzt wurde, da deren Mannschaft nicht zustande kam. Somit reisten neben Koster, Bock, Fink, Madey und Keiser auch die Herren Grunau und Branghofer der Stadt Neuenburg mit in die Schweiz. Als schmerzlicher Verlust sollte sich das Fehlen der Herren Schlabach und Eppinger herausstellen, welches kaum zu kompensieren war.

Bei für dieses Jahr ungewohnter Sommerhitze musste das Team zunächst fünf Gruppenspiele absolvieren, wobei die ersten beiden Spiele direkt verloren gingen. Hatte man zunächst noch gut sortiert auf dem Platz begonnen, so fiel die Mannschaft hier nach frühen Gegentoren sprichwörtlich „auseinander“ und nichts ging mehr. Nach der zweiten Niederlage war die Frustration entsprechend groß. „Es kann nicht sein, dass jeder aus seiner Position fällt und zuvor abgesprochenes nicht mehr umgesetzt wird“, kritisierte Fink und er hatte völlig recht. Für die verbliebenen drei Spiele galt es also neben hoher Laufbereitschaft auch absolute Positionstreue zu halten.

Dies gelang dem Team zunehmend und man bekam die gegnerischen Mannschaften besser in den Griff. Der im Sturm an diesem Tag unglücklich agierende Madey tauschte mit Fink die Position und beide sollten der Mannschaft auf diese Weise mehr weiterhelfen. Es entwickelte sich ein druckvolleres Offensivspiel, in welchem Fink und Branghofer stets Torgefahr ausstrahlten, während die Abwehr um Keiser, Madey und einen ganz starken Bock auf der Position des „Sechsers“ immer stabiler wurde.

Durch frühe Tore kam man endlich in die Position, das Spiel ruhig zu gestalten, was die gegnerischen Mannschaften zu überhasteten Aktionen und ständigen Torabschlüssen aus allen Lagen verleitete. Diese konnten jedoch vom starken Koster im Tor fortwährend abgewehrt werden. Das Team war nun auch in der Lage zu kontern und erzielte unter anderem durch Grunau ein sehenswertes Tor.

Im Halbfinale wartete ein Team aus Bern, welches sich später auch als der Turniersieger herausstellen sollte. Unserer Mannschaft gelang es nun unter zunehmender Müdigkeit bei nur einer Wechseloption (die gegnerischen Mannschaften hatten im Schnitt immer drei Auswechselspieler) nicht mehr, ihr Spiel zu entwickeln und so musste man sich geschlagen geben.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 dominierte man den Gegner, ging erneut früh in Führung und hatte 3 Mal das 2:0 auf dem Fuß, ehe der Gegner mit der Schlusssirene den Ausgleich erzielen konnte und auch das anschließende 7-Meter-Schiessen für sich entschied.

Somit blieb am Ende die Erkenntnis, dass es bei diesen Witterungsbedingungen einfach unmöglich war, mit vergleichsweise wenig Spielern einen langen, heißen Turniertag zu bestreiten. Dennoch war es ein sehr schöner Trip nach Bern, der allen viel Spaß bereitete und mit Sicherheit nicht der Letzte gewesen sein wird…

Lehrer-Fußball-Team wieder mal erfolgreich – schwierige Aufgabe am Mittwoch

Das Mitternachtsturnier mit gelungener Organisation der SMV war die Generalprobe für die weiteren Aufgaben des Lehrerteams, das an diesem Abend nach regulärer Spielzeit ungeschlagen blieb. Leider wurde das Team im Halbfinale, durch das Team der ehemaligen Schüler im 7-Meter-Schießen gestoppt und das spannende Spiel gegen die Eltern ging ebenfalls erst im 7-Meter-Schießen verloren, so dass am Ende der sehr gute vierte Platz zu Buche stand.

Nun steht das Lehrerfußball-Team des KGN steht nach zwei Vorrunden-Begegnungen in der Vorschlussrunde des südbadischen Pokals! Bei Weiterkommen dürfen wir uns fußballerisch zu den vier besten Schulen Südbadens zählen.

Bereits im Dezember des vergangenen Jahres, wie auch im Februar dieses Jahres, wurden einige Begegnungen ausgetragen, bei denen sich das Team um Coach Paul Koster gegen starke Mannschaften wie das Kreisgymnasium Bad Krozingen und das Markgräfler Gymnasium Müllheim durchsetzen konnte.
Mangelnde Frische kurz vor den Weihnachtsferien als auch die Integration einiger neuer Spieler in das Spielsystem sorgten jedoch dafür, dass bei aller Freude über das Weiterkommen auch kritisch mit der eigenen Leistung umgegangen werden musste.

So sprach Eppinger die manchmal fehlende »Kaltschnäuzigkeit« vor dem gegnerischen Tor an und Koster ergänzte, dass man auch »mal den Kopf und die Beine ausschalten muss und einfach laufen« solle.
Diese Selbstkritik sorgte in der vergangen Zeit dafür, dass das Team im wöchentlichen Training gezielt an den eigenen Defiziten arbeitete und sich mittlerweile bestens für die Aufgabe am Mittwoch, gegen die Mannschaft aus Lörrach, vorbereitet fühlt.

So geht die Mannschaft mit gesundem Optimismus und viel Selbstvertrauen in die Partie am Mittwoch. Anpfiff wird um 15 Uhr in der Sporthalle des KGN sein.

Über ideelle und intensive Unterstützung freut sich das Lehrerteam jederzeit!