Medizinische Erstversorgung – Projektwoche am KGN

Die Erste-Hilfe-Bescheinigung für den Rollerführerschein gab für viele Schüler den Ausschlag einen Erste-Hilfe-Kurs im Rahmen der Projektwoche am Neuenburger Kreisgymnasium zu besuchen. Am Ende stand die Erkenntnis, dass es nicht nur darum geht, bei Verkehrsunfällen helfen zu können, sondern die meisten Notfälle zu Hause passieren – also meist Familienangehörige, Freunde und Kollegen betroffen sind. 20 Schüler haben von Montag bis Freitag am Kurs Medizinische Erstversorgung mit Selbstschutzinhalten teilgenommen, der vom Bundesinnenministerium gefördert wird.

Die neun Lehreinheiten des Erste-Hilfe-Kurses werden dabei um das Thema Selbstschutz ergänzt: Was mache ich, wenn die Sirene heult? Wie verhalte ich mich, wenn der Christbaum brennt? Was tun bei Hochwasser oder einem Unwetter? Wie kann ich vorsorgen, wenn der Strom mal nicht für zwei oder drei Stunden, sondern für zwei oder drei Tage ausfällt?

Erste Hilfe Kurs 2017

Der Kurs fand in Zusammenarbeit mit der Ortsgruppe Müllheim-Neuenburg der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) statt, die seit mehr als zwölf Jahren auch Partner der Schule beim gemeinsamen Schulsanitätsdienstprojekt SEVO (Schüler Ersthelfer vor Ort) ist. Geleitet wurde der Kurs von den beiden Erste-Hilfe-Ausbildern Hannah Dinse und Alexander Anlicker, die von der Biologie-Lehrerin und SEVO-Leiterin Andrea Wolf unterstützt wurden. Im Mittelpunkt des Kurses standen die lebensrettenden Maßnahmen bei Unfällen oder akuten Erkrankungen, Schwerpunkt sind dabei die Wiederbelebungsmaßnahmen. Die Projektwoche bot dabei genügend Zeit, nicht nur die Inhalte zu vermitteln, sondern auch zu vertiefen und das Erlernte bei praktischen Fallbeispielen – bei Einsatz von Schminke und Filmblut – in die Tat umzusetzen.

Erste Hilfe Kurs 2017

„War eine sehr interessante Woche! Danke an das DLRG-Team“ und „War sehr informativ und nie langweilig. Auch von mir ein herzliches Dankeschön“, lautete dann am Ende das Feedback, dass die Schüler bei den Bildern des Kurses auf der Instagram-Seite der DLRG-Ortsgruppe hinterlassen haben.

Erste Hilfe Kurs 2017

Bunter Zirkus beim Schulfest 2015 im KGN-Innenhof

Der letzte Freitag jeden Schuljahres gehört am KGN traditionell allen Sechstklässlern, die dort eine Zirkusaufführung präsentieren, die sie zuvor im Sportunterricht mit viel Eifer und Elan erarbeitet haben.

Im zweijährigen Rhythmus finden zuvor auch die Projekttage statt, so dass an diesem Tag auch die Ergebnisse aus den verschiedensten Projekten der Öffentlichkeit gezeigt werden können. In diesem Schuljahr reichte die Palette von Erste Hilfe über Imkerei und Beachvolleyball bis hin zu Tanz und Computerspielen, oder Moviegestaltung und Fotografie. Ein buntes Potpourri aus kreativen, sportlichen, medialen und anderen interessanten Tätigkeiten abseits des üblichen Schulalltags.

Der Innenhof des Kreisgymnasiums verwandelte sich ab 18 Uhr in eine farbenfrohe Zirkusarena, in der die Schülerinnen und Schüler aller drei 6. Klassen gemeinsam ihr akrobatisches Können zeigten, stets begleitet von den beschwingten Klängen der Big-Band. Bei strahlendem Sonnenschein kamen die Akrobaten bei ihren Show-Einlagen ins Schwitzen. Jonglage-Einlagen mit Bällen, Diabolos, Tellern und Tüchern erforderten ebenso motorisches Geschick wie die turnerischen Darbietungen an Boden, Balken oder Trampolin. Tänzerische Elemente wurden in Kleingruppen aufgeführt oder geschickt mit Einrad-Künsten kombiniert.

Die zahlreichen Zuschauer konnten vor und nach der Zirkusaufführung dank der Bewirtung durch den KGN-Förderverein Kaffee und Kuchen genießen oder sich mit herzhaften Speisen stärken.
Im Juli 2005 wurde das KGN-Schulgebäude offiziell eingeweiht. Daher war die ehemalige und erste KGN-Schulleiterin Frau Ingrid Schneider-Winter ein besonders willkommener Ehrengast an diesem 10jährigen Jubiläums-Schulfest.

Impressionen vom Schulfest 2013

Als Abschluss der Projekttage fand am Freitag, den 19. Juli 2013 das Schulfest statt.

Gestartet wurde um 16 Uhr im Innenhof mit einer musikalischen Darbietung der Rahmentrommel-Gruppe schon unter dunklen Wolken und als der Regen kam, wurden die Tanzaufführungen doch in die Aula verlegt.

Dort und in den Klassenzimmern stellten auch viele andere Projektgruppen ihre Ergebnisse aus und vor. So konnten die Besucher eine erstaunliche Vielfalt an kreativen Arbeiten bewundern. Von den Ergebnissen der Projekte wie “Backen” und “Spanisch kochen” konnte man sich vor Ort kulinarisch überzeugen. Die Bewirtung durch den Förderverein rundete das Angebot gelungen ab.

Um 18 Uhr folgte dann die Aufführung des Zirkusprojekts in der Sporthalle. Dort stellten alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 ihr artistisches Können eindrucksvoll unter Beweis. Musikalische Unterstützung erfuhren die Tänzer, Jongleure und Artisten dabei von der Schulband. Nach dieser Präsentation klang das Schulfest dann doch noch im Innenhof mit spontanen Tanzeinlagen langsam aus.